Sie sind hier: Region >

Nach dem "Fußballtrick" war das Geld weg



Braunschweig

Nach dem "Fußballtrick" war das Geld weg

von Polizei Braunschweig


Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:




Braunschweig. 550 Euro Bargeld, eine EC-Kare und seinen Personalausweis büßte am Abend ein 33-Jähriger an der Bushaltestelle am Schloss bei einem Trickdiebstahl ein. Der bislang unbekannte Täter, 20 bis 25 Jahre alt, hatte das spätere Opfer in gebrochenem Englisch zunächst in ein belangloses Gespräch verwickelt, ihm dann die Hand auf die Schulter gelegt, angeblich um ihm einen "Fußballtrick" zeigen. Dabei fingerte der Dieb blitzschnell das Portmonee aus der Gesäßtasche des 33-Jährigen. Der Dieb flüchtete anschließend sofort in Richtung Rathaus und konnte unerkannt entkommen.

Bei der Anzeigenaufnahme wurde deutlich, dass der Geschädigte vor dem Diebstahl seine Barschaft offen an der Haltestelle gezählt hat und damit die Aufmerksamkeit des Täters geweckt haben dürfte. Nach Angaben des 33-Jährigen und eines Zeugen ist der Dieb knapp 1,70 Meter groß und schlank. Der als "arabisch aussehend" beschriebene Mann trug eine graue Strickmütze, eine hüftlange gemusterte Lederjacke, blaue Jeans und schwarze Schuhe mit roten Streifen.

Hinweise an die Polizei in der Münzstraße unter der Rufnummer 0531 476 3115.


zur Startseite