whatshotTopStory

Nach Feuer unter Brücke Parkplätze gesperrt

von Thorsten Raedlein



Artikel teilen per:

29.09.2014


Braunschweig. Wer bisher die Autobahnunterführung Madamenweg als Parkplatz genutzt hat, musste vor einigen Tagen  mit Erstaunen feststellen, dass die Zufahrten mit großen Findlingen blockiert wurden. Auf der Südseite ist gar kein Parken mehr möglich, auf der Nordseite ist das Parken nur noch eingeschränkt möglich. "Dadurch gehen den Kleingärtnern des KGV Madamenweg und den Besuchern des VfB Rot-Weiß erhebliche Parkflächen verloren", beklagte sich ein Leser bei BraunschweigHeute.de.

Als er ein Mitglied des Bezirksrates Westliches Ringgebiet nach dem Grund fragte, habe er nur Achselzucken geerntet, denn der Bezirksrat wurde nicht informiert. Nun bat er unsere Redaktion um Hilfe, um zu erfahren, warum die Steine platziert wurden.

Da für den Bereich unter Autobahnbrücken nicht die Stadt zuständig ist, sondern die jeweilige Autobahnmeisterei, erklärt dies die Unwissenheit des Bezirksrates. Udo Brasche, Leiter der Autobahnmeisterei Braunschweig erklärte im Gespräch mit BraunschweigHeute.de, warum hier nicht mehr geparkt werden darf. Der Grund und Boden unterhalb der Autobahnbrücke gehöre dem Bund. Generell sei hier das Parken nie offiziell erlaubt gewesen. Vor kurzem habe dann ein unter der Brücke abgestelltes Fahrzeug gebrannt – worauf für rund 10.000 Euro das Areal gereinigt werden musste. "Das hätte auch noch Schlimmer kommen können", betonte Brasche. Am Ende hätte sogar eine Sanierung der Brücke anstehen können. Um an dieser Stelle solchen Vorfällen aus dem Weg zu gehen und aus Sicherheitsgründen wurden daher die Steine platziert. Auch der aktuell noch befahrbare Platz werde geschlossen, sagt Brasche. Die entsprechenden Arbeiten seien schon beauftragt.


zur Startseite