whatshotTopStory
videocamVideo

Nach Gewalttat an Langer Straße: Zeugen dringend gesucht

von Marian Hackert


Der Übergriff ereignete sich zur Mittagszeit an der Langen Straße auf Höhe des Stadtgrabens. Foto/Video: Marian Hackert

Artikel teilen per:

09.02.2018

Wolfenbüttel. Bislang unbekannte Täter traten am vergangenen Samstagmittag in der Langen Straße unvermittelt auf einen 42-jährigen Mann aus Wolfenbüttel ein (regionalHeute.de berichtete) Dieser hatte sich Verletzungen zugezogen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Auch knapp eine Woche später gibt es keine Zeugen für die Tat. Wie kann das sein?


Drei männliche Personen verließen laut Polizeiangaben nach der Tat den Tatort und konnten auch im Rahmen der Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Auf Nachfrage von regionalHeute.de teilte Pressesprecher Frank Oppermann mit, dass bisher keine Hinweise auf die Täter bei der Polizei Wolfenbüttel eingegangen seien. Da sich die Tat um die Mittagszeit ereignete und der Tatort sich an einer vielbefahrenen Straße befindet, stellt sich die Frage, wie es sein kann, dass niemand den gewaltsamen Übergriff beobachtet haben soll.

Von der Langen Straße aus ist der Stadtgraben an dieser Stelle gut einsehbar. Zudem gehört der Stadtgraben zu den gut frequentierten Plätzen der Stadt. Viele Jogger und Spaziergänger sind hier täglich um diese Zeit unterwegs. Die Polizei Wolfenbüttel bittet potentielle Zeugen daher, sich mit Hinweisen zum Geschehen an die Polizeidirektion Wolfenbüttel zu wenden.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/unbekannte-treten-auf-42-jaehrigen-ein/


zur Startseite