Sie sind hier: Region >

Nach Hubschraubersuche: Verschwundener 71-Jähriger Wolfsburger wieder aufgetaucht



Wolfsburg

Nach Hubschraubersuche: Verschwundener 71-Jähriger wieder aufgetaucht

Nach einer Suche mit Hunden und einem Hubschrauber ist ein verschwundener 71-jähriger Wolfsburger wieder aufgetaucht. Der orientierungslose Mann war aus den Krankenhaus nachhause gegangen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Ein aus einem Krankenhaus verschwundener 71-Jähriger ist einem Bericht der Polizei zu folge wieder aufgetaucht. Zuvor habe die Polizei ihn unter Einsatz von Suchhunden und eines Hubschraubers gesucht. Am heutigen Sonntagmorgen sei er dann wieder an seiner Anschrift aufgetaucht.



Am vergangenen Freitagabend habe das Klinikum Wolfsburg die Polizei gerufen, nachdem ein orientierungsloser 71-jähriger Wolfsburger aus der Zentralen Notaufnahme des Klinikums Wolfsburg verschwunden sei. Der Mann habe ohne "eine dringend erforderliche ärztliche Behandlung" das Krankenhaus verlassen. Eine Lebensgefahr habe das Krankenhaus zu diesem Zeitpunkt nicht ausschließen können.

Um den Mann schnellstmöglich auffinden zu können, hätten sich die Mitarbeiter im Krankenhaus auf die Suchen begeben, während die Polizei versuchte den 71-Jährigen mithilfe eines Polizeihubschraubers und Personenspürhunden der Johanniter ausfindig zu machen. Auch Taxizentralen seien informiert und die Wohnanschrift überprüft worden. Zunächst habe der 71-Jährige nicht gefunden werden können. Schließlich sei er dann doch um 09:45 Uhr an seiner Wohnanschrift angetroffen worden. Nach Polizeiangaben ginge es dem Mann den Umständen entsprechend gut. Er sei nun wieder im Krankenhaus.


zum Newsfeed