Sie sind hier: Region >

Nach Kopf-Schuss: Verdächtiger aus Wolfsburg in U-Haft



Peine | Wolfsburg

Nach Kopf-Schuss: Verdächtiger aus Wolfsburg in U-Haft

Der 41-Jährige hatte am Sonntag in Uetze auf die Schwester seiner Ex-Frau geschossen. Er wurde später in Peine gefasst.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Region. Nach einem versuchten Tötungsdelikt in Uetze (region Hannover) ist der Tatverdächtige aus Wolfsburg in Untersuchungshaft geschickt worden. Das berichten Staatsanwaltschaft Hildesheim und Polizeidirektion Hannover in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Er hatte am Sonntagmorgen gegen 5:20 Uhr mit einer Schusswaffe auf die 45 Jahre alte Schwester seiner von ihm getrennt lebenden Ehefrau geschossen (regionalHeute.de berichtete).



Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizeidirektion Hannover handelt es sich beim Vorfall um Beziehungsstreitigkeiten. Der ehemalige Lebensgefährte aus Wolfsburg verschaffte sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung seiner 35-jährigen Ex-Lebensgefährtin an der Kösliner Straße in Uetze. Die ebenfalls in der Wohnung anwesende Schwester stellte sich im Wohnzimmer dem Wolfsburger entgegen. Daraufhin schoss der 41-Jährige mit der Waffe auf die Frau. Diese wurde durch die Kugel am Kopf verletzt. Sie wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus transportiert. Ihr Zustand ist stabil. Die Ex-Partnerin des Mannes konnte sich in Sicherheit bringen und blieb unverletzt.

Die Polizei geht von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Nach dem Schuss flüchtete der Mann aus der Wohnung. Die Polizei hatte den gesuchten Mann nach intensiven Fahndungsmaßnahmen in den Mittagsstunden noch am selben Tag in Peine angetroffen und festgenommen. Nun ordnete das Gericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim die Untersuchungshaft für den Tatverdächtigen an. Die Ermittlungen der Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an.


zur Startseite