whatshotTopStory

Nach Kritik: Querdenker-Demo in Braunschweig abgesagt

Die für den heutigen Montag geplante Querdenker-Demo, die vor dem Schloss stattfinden sollte, wurde von der Initiative abgesagt.

von Julia Fricke


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Archiv

Artikel teilen per:

09.11.2020

Braunschweig. Am heutigen Montag sollte ursprünglich eine weitere Querdenker-Demo in Braunschweig stattfinden. Doch es hagelte Kritik. Symbole, Mitteilungen und das ursprüngliche Motto der Demonstration ließen den Verdacht aufkommen, dass unter dem Deckmantel gegen die Coronamaßnahmen zu demonstrieren eine Verherrlichung des Nationalsozialismus stecke (regionalHeute.de berichtete). Nun haben die "Querdenker" die Veranstaltung, die um 18 Uhr vor dem Schloss stattfinden sollte, abgesagt. Es solle nicht "zu weiteren Fehlinterpretationen und Missverständnissen hinsichtlich Datum, Uhrzeit und Inhalt" kommen, wie die Initiative auf ihrer Homepage berichtet.



Für das gewählte Datum und die "unglücklich" Uhrzeit wolle man sich entschuldigen. Diese habe man lediglich aus Gründen der Einprägsamkeit gewählt. Von einer Verbindung dieser Zahlenkombination mit rechtsextremer Symbolik wolle man nichts gewusst haben.

"Wir sind überparteilich und schließen keine Meinung aus. Wir sind Demokraten. Wir leben einen friedvollen Umgang. Rechtsextremes, linksextremes, faschistisches, diskriminierendes oder menschenverachtendes Gedankengut hat in unserer Bewegung keinen Platz. Gleiches gilt für jede Art von Gewalt", heißt es weiter auf der Homepage.




zur Startseite