Sie sind hier: Region >

Helmstedt: Kanthalle wird dem Schul- und Vereinssport zurückgegeben



Nach Rückbau des Impfzentrums: Kanthalle wird dem Schul- und Vereinssport zurückgegeben

Der Rückbau des Impfzentrums erfolgte durch eine Firma. Er wurde bautechnisch vom Gebäudemanagement der Kreisverwaltung abgenommen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Helmstedt. Die Sportvereine und Berufsbildenden Schulen in Helmstedt atmen auf: Nachdem das Impfzentrum Helmstedt nun zurückgebaut wurde, kann die Sporthalle an der Kantstraße am kommenden Montag wieder dem Schul- und Breitensport übergeben werden.



Der Rückbau des Impfzentrums erfolgte durch eine Firma. Er wurde bautechnisch vom Gebäudemanagement der Kreisverwaltung abgenommen. Nun erfolgt die Endreinigung der Halle. Zunächst können jedoch die Duschen noch nicht genutzt werden. Da diese während der Nutzung der Sporthalle durch das Impfzentrum nicht im Betrieb waren, werden die Wasserleitungen von einer Fachfirma gespült. Anschließend werden Trinkwasserproben labortechnisch auf Legionellen und andere Keime hin untersucht. Die Untersuchungsergebnisse werden in etwa zehn Tagen vorliegen. Bis dahin müssen die Duschen gesperrt bleiben.

Parallel werden die Außenanlagen des Impfzentrums weiter zurückgebaut, was die Nutzung der Halle aber nicht beeinträchtigen wird.
„Wir sind froh darüber, dass wieder ein bisschen mehr Normalität zurückkehrt und die Kanthalle, die mehr als ein Dreivierteljahr nicht dem Sport zur Verfügung stand, wieder dem Schul- und Vereinssport zurückgegeben werden kann“, freut sich Landrat Gerhard Radeck.


zum Newsfeed