whatshotTopStory

Nach Schüssen aus Autokorso: Hochzeitsgesellschaft festgesetzt


Foto: Anke Donner
Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

25.02.2018

Salzgitter. Am Samstagnachmittag stellten Polizeibeamte einen Autokorso im Stadtgebiet fest. Es handelte sich um etwa 40 Fahrzeuge, die augenscheinlich einer Hochzeitsgesellschaft angehörten. Aus dem Konvoi heraus kam es laut Polizeiangaben zu Schussabgaben aus zwei Schreckschusswaffen.



Mit Unterstützung von weiteren Einsatzkräften aus der Region konnte der Konvoi in der Bruchmachtersenstraße gestoppt werden. Eine Durchsuchung der verdächtigen Fahrzeuge führte zum Auffinden von zwei Schreckschusswaffen. Gegen die Schützen wird laut Polizeiangaben wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Im Verlauf des polizeilichen Einsatzes wurden auch mehrere Verkehrsverstöße, aus dem Konvoi heraus, festgestellt. Über die Anzahl können derzeit noch keine konkreten Angaben gemacht werden, da eine Auswertung der polizeilichen Dokumentation noch andauere. Die Fortführung eines Korsos wurde durch die Einsatzkräfte der Polizei untersagt. Zu weiteren Störungen kam es laut Polizei nicht.

Die Polizei bittet Zeugen, die durch den Autokorso behindert oder sogar gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 05341/1897-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.


zur Startseite