whatshotTopStory
videocamVideo

Nach Thiede: Feuerwehr bittet um respektvollen Umgang

von Alexander Panknin


Dort wo es vor einem Jahr zu einem Übergriff auf einen Feuerwehrmann kam, bitten die Kameraden nun um Rücksicht. Video/Fotos: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

30.12.2017

Thiede. Vor einem Jahr kam es an Silvester zu einem gewalttätigen Übergriff auf einen Feuerwehrmann aus Thiede, bei dem dieser schwer verletzt wurde. Nun werben die Kameraden für ein friedliches Miteinander und einen respektvollen Umgang.



Noch immer sorgt der Gedanke an die Vorfälle an letztem Silvester für Verständnislosigkeit: als die Feuerwehr zu einem Einsatz ausrücken wollte, zeigte sich eine Gruppe Feiernde uneinsichtig. Sie blockierten die Einfahrt des Spritzenhauses in Thiede und die Ausfahrt des dringend benötigten Einsatzwagens. Es kam zu Handgreiflichkeiten in deren Folge ein Kamerad so schwer verletzt wurde, dass er längere Zeit ins Krankenhaus musste (regionalHeute.de berichtete).

24/7 für die Menschen im Einsatz


Überhaupt berichten Einsatzkräfte in ganz Deutschlang vermehrt von mangelndem Respekt. Gerade zu Silvester machen sich uneinsichtige Feiernde zum Teil einen Spaß daraus Feuerwehrleute und Einsatzwagen mit Knallkörper zu bewerfen. Dabei sind es die Kameraden, die Tag und Nacht im Einsatz sind. Sie retten Menschen, kümmern sich um Notfälle und bekämpfen Brände - sie sind "Freund und Helfer".

Damit dieses Silvester in friedlichem Miteinander stattfindet, richteten sich die Kameraden bewusst an die Öffentlichkeit.


Immer bereit, für die Sicherheit ihrer Mitmenschen: Die Feuerwehr. Foto: Alexander Panknin


Lesen Sie auch


https://regionalsalzgitter.de/alle-fakten-zum-brutalen-uebergriff-auf-feuerwehr-thiede/


zur Startseite