Helmstedt

Nach Unfall einfach weiter gefahren


Symbolbild Foto: Anke Donner
Symbolbild Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

11.07.2016


Königslutter. Die Polizei in Königslutter ermittelt in einem Falle von Verkehrsunfallflucht, die sich am Samstagnachmittag gegen 16:20 Uhr zwischen Rennau und Neindorf ereignete. Dabei kann man laut einer Polizeimeldung von Glück sagen, dass nichts Schlimmeres passiert ist.

Ein mit zwei Personen besetztes graues Auto befuhr die Landesstraße 294 aus Rennau kommend in Richtung Neindorf. In einer Rechtskurve wird der Wagen vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach links herausgetragen und gerät über die Mittellinie in den Gegenverkehr. Hier kommen ihm ein 60 Jahre und ein 42 Jahre alter Mann, beide aus dem Bördekreis mit ihren Autos entgegen. Die beiden Männer können nur durch starkes Abbremsen und rechts ausweichen einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Allerdings kommt es trotzdem zur Berührung der Fahrzeuge. Doch anstatt anzuhalten und sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, setzte der unbekannte Fahrzeugführer seine Fahrt fort.

Die Polizei stellte vor Ort Fahrzeugteile sicher, die Rückschlüsse darauf zulassen, dass es sich bei dem Verursacher um ein graues Fahrzeug gehandelt hat. An beiden Fahrzeugen der 40 und 42 Jahre alten Männern entstanden Schäden in einer Gesamthöhe von mindestens 1.500 Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen, die möglicherweise zur fraglichen Zeit auf der Landesstraße 294 den Vorfall beobachtet haben, oder Personen die Hinweise auf das verursachende Fahrzeug geben können. Zuständig ist die Polizei in Königslutter, Rufnummer 05353/94105-0.


zur Startseite