Sie sind hier: Region >

Nach Verhaftung der Schweinskopf-Täter: Moschee „sehr erfreut"



Helmstedt

Nach Verhaftung der Schweinskopf-Täter: Moschee „sehr erfreut"

von Nick Wenkel


Nach der grausigen Tat äußert sich nun die Gemeinde gegenüber regionalHeute.de. Symbolfoto: Pixabay/Nick Wenkel
Nach der grausigen Tat äußert sich nun die Gemeinde gegenüber regionalHeute.de. Symbolfoto: Pixabay/Nick Wenkel

Artikel teilen per:

Helmstedt. Im September 2017 kam es zu einem grausigen Zwischenfall. Vor die Moschee der türkisch-islamischen Gemeinde Helmstedt wurde ein abgetrennter und mit Hakenkreuzen bemalter Schweinskopf geworfen. Nachdem die Täter nun gefasst worden, zeigt sich der Gemeindevorsitzende Salih Kirazli im Gespräch mit regionalHeute.de sehr erfreut über die Verhaftungen.



„Die Verhaftung hat uns natürlich sehr gefreut. Sowas hatten wir in den 28 Jahren, in denen wir nun schon in Helmstedt sind, noch nie erlebt",erklärt Kirazli unserer Online-Zeitung. Zwar bezeichnete er die Tat als „nicht schön", Angst vor weiteren Taten haben die Mitglieder der türkisch-islamischen Gemeinde aber nicht. „Wir haben überhaupt keine Angst. Das war nur eine Beleidigung, mehr nicht. Sollte wieder etwas passieren, bringen wir das natürlich auch sofort zu Anzeige", betont Kirazli.

Hintergrund


Für die Tat verantwortlich zeigen sich laut Polizei ein 30 Jahre alter Helmstedter, der auch als Haupttäter gilt, sowie seine zwei Komplizen, ein 28-jähriger Schöninger und ein 37-jähriger Helmstedter. Allen drei wird Volksverhetzung, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Beschimpfung von Religionsgemeinschaften vorgeworfen. Auf die Spur des Trios kamen die Ermittler durch den Schweinskopf, den die Beschuldigten für ihr Vorhaben bei einem Schlachter erworben und danach mit den nationalsozialistischen Symbolen versehen haben. In der Folge wurden bei durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig beantragten Wohnungsdurchsuchungen, die am vergangenen Montagmorgen 20 Beamte in Helmstedt und Schöningen parallel durchführten, mehrere Computer sichergestellt. Die Beweismittel werden von Spezialisten in den kommenden Wochen ausgewertet.

Lesen Sie auch:


https://regionalhelmstedt.de/schweinskopf-vor-moschee-staatsschutz-ermittelt-taetertrio/


zur Startseite