Sie sind hier: Region >

Nach Verlassen der Polizeidienststelle: Ladendieb schlägt erneut zu



Braunschweig

Nach Verlassen der Polizeidienststelle: Ladendieb schlägt erneut zu

Der 26-Jährige hatte zunächst Kleidung gestohlen, anschließend auch Parfums und alkoholische Getränke.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Braunschweig. Ein 26-jähriger Ladendieb konnte am gestrigen Montagnachmittag von der Polizei gestellt werden. Nachdem er die Polizeidienststelle verlassen hatte, wurde er abermals von Polizeibeamten in der Braunschweiger Innenstadt gesehen. Diesmal hatte er jedoch einen auffälligen Rucksack dabei, den er zuvor noch nicht bei sich trug, wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet.



Demnach sei der 26-Jährige in einem Bekleidungsgeschäft dabei beobachtet worden, wie er mit mehreren Hosen zur Anprobe in eine Umkleidekabine ging. Als er wieder herauskam, habe er keines der Kleidungsstücke in seinen Händen gehalten, sondern habe direkt das Geschäft verlassen. Hierbei habe die Warensicherungsanlage ausgelöst, woraufhin ein Mitarbeiter den Mann ansprach und die Polizei informierte. Diese habe festgestellt, dass sich in den mitgeführten Taschen nicht nur die drei Hosen befanden, sondern auch noch eine weitere Jacke. Der Warenwert belaufe sich auf über einhundert Euro.

Die Polizei habe ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahl gegen den 26-Jährigen eingeleitet.


Rucksack voller Diebesgut


Kurz nachdem der Mann die Polizeidienststelle verlassen hatte, habe ihn eine weitere Streifenbesatzung wiedererkannt. Doch diesmal habe er einen Rucksack getragen, den er zuvor nicht bei sich hatte. Nach kurzer Flucht habe der Mann durch die Polizeibeamten festgehalten und erneut in die Wache der Polizei gebracht werden können.

In dem Rucksack hätten sich neben diversen Bekleidungsstücken auch Parfums und alkoholische Getränke befunden. Der Rucksack sowie die darin transportierten Gegenstände wären zum größten Teil noch mit Preisetiketten und Warensicherungen versehen, die üblicherweise nach dem Bezahlvorgang entfernt werden.

Ersten Ermittlungen zu Folge stamme das Diebesgut aus verschiedenen Geschäften und habe einen Gesamtwert von rund 600 Euro. Die Polizei habe die Waren sichergestellt und fertigte weitere Strafanzeigen gegen den Mann.


zur Startseite