Sie sind hier: Region >

Nach Zusammenlegung: So sollen die neuen Stadtbezirke in Braunschweig heißen



Nach Zusammenlegung: So sollen die neuen Stadtbezirke heißen

Kommenden Dienstag soll der Rat die Hauptsatzung der Stadt entsprechend ändern. 13 derzeitige werden zu sechs neuen Bezirken zusammengefasst.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Julia Seidel

Braunschweig. Im September hat der Rat der Stadt die Neuordnung der Stadtbezirke mit Beginn der Wahlperiode 2021 beschlossen (regionalHeute.de berichtete). Die Anzahl der Stadtbezirke wird von 19 auf zwölf reduziert. Dadurch entstehen sechs neue Stadtbezirke, die durch Zusammenlegung bestehender Stadtbezirke gebildet werden. Durch die Änderung der Hauptsatzung der Stadt Braunschweig soll nun in der Sitzung des Rates am kommenden Dienstag auch die namentliche Bezeichnung der neuen Stadtbezirke festgelegt werden.



Um den Stadtbezirksratsmitgliedern trotz der mit der Corona-Pandemie verbundenen Einschränkungen die Gelegenheit zu geben, sich in den Prozess der Namensfindung einzubringen, hatte die Verwaltung in einem ersten Schritt die jeweiligen Stadtteilheimatpflegerinnen und Stadtteilheimatpfleger um Vorschläge zur Benennung der künftigen Stadtbezirke gebeten. Diese Vorschläge seien dann in einem zweiten Schritt im Dezember 2020 in jeweils gemeinsam durchgeführten Besprechungen mit den Bezirksbürgermeisterinnen und Bezirksbürgermeistern, deren Stellvertreterinnen und Stellvertretern, den Fraktions- und Gruppenvorsitzenden, fraktions- und gruppenlosen Mitgliedern sowie den Stadtteilheimatpflegerinnen und Stadtteilheimatpflegern der betroffenen Stadtbezirke diskutiert und bewertet worden.

Die sechs neuen Stadtbezirke


Die Vertreterinnen und Vertreter der betroffenen Stadtbezirke haben sich nach teilweise intensiv geführter Diskussion mehrheitlich oder einstimmig für folgende Namen ausgesprochen:


- Aus den Stadtbezirken 113 Hondelage und 114 Volkmarode wird der Stadtbezirk 111 Hondelage-Volkmarode.
- Aus den Stadtbezirken 131 Innenstadt und 132 Viewegsgarten-Bebelhof wird der Stadtbezirk 130 Mitte.
- Aus den Stadtbezirken 211 Stöckheim-Leiferde und 212 Heidberg-Melverode wird der Stadtbezirk 211 Braunschweig-Süd.


- Aus den Stadtbezirken 222 Timmerlah-Geitelde-Stiddien, 223 Broitzem und 224 Rüningen wird der Stadtbezirk 222 Südwestt.
- Aus den Stadtbezirken 322 Veltenhof-Rühme und 323 Wenden-Thune-Harxbüttel wird der Stadtbezirk 322 Nördliche Schunter-/Okeraue.
- Aus den Stadtbezirken 331 Nordstadt und 332 Schunteraue wird der Stadtbezirk 330 Nordstadt-Schunteraue.

Die Stadtbezirke 112 Wabe-Schunter-Beberbach, 120 Östliches Ringgebiet, 221 Weststadt, 310 Westliches Ringgebiet sowie 321 Lehndorf-Watenbüttel bestehen unverändert fort und sind von diesem Verfahren nicht betroffen. Für den Stadtbezirk 213 Südstadt-Rautheim-Mascherode ändert sich ausschließlich die Gliederungsziffer (zukünftig: „212“).


zum Newsfeed