Wolfsburg

Nachruf auf Siegfried Fiebig

Der ehemalige Werkleiter von Volkswagen ist am vergangenen Wochenende im Alter von 65 Jahren verstorben.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

05.08.2020

Wolfsburg. Die Stadt Wolfsburg trauert um Siegfried Fiebig. Der ehemalige VW-Werkleiter verstarb am vergangenen Wochenende im Alter von 65 Jahren. Dies berichtet die Stadt Wolfsburg.



"Siegfried Fiebig war ein Manager, der dem Werk Wolfsburg und der Stadtgesellschaft große Dienste geleistet hat. Er war häufiger Gesprächspartner im Rathaus und zeigte sich der Stadt stets verbunden. Zudem prägte er die Bedeutung des Volkswagen Golf maßgeblich, der bis heute ein Markenzeichen unserer Stadt ist", würdigt Oberbürgermeister Klaus Mohrs den Verstorbenen. "Mein aufrichtiges Mitgefühl und meine Anteilnahme gelten seiner Familie."

Fiebig, der in Bielefeld geboren wurde, begann seine Karriere bei Volkswagen vor rund 40 Jahren. Er arbeitete an den Standorten Salzgitter, Emden, Wolfsburg und Zwickau. Zuletzt war er in Wolfsburg für die Kleinserienaktivitäten der Bereiche Produktion, Vertrieb und Marketing verantwortlich.

Siegfried Fiebig war zwar kein gebürtiger Wolfsburger, aber ein "bekennender Wolfsburger". Er war oft auf dem Wochenmarkt, bei Spielen des VfL Wolfsburg und anderen Veranstaltungen zugegen. Als Werkleiter hat er in Wolfsburg in wirtschaftlicher Hinsicht viel für die Stadt bewirkt und wurde er für seine geradlinige und offene Art geschätzt.


zur Startseite