Sie sind hier: Region >

Nachruf: Dr. Hans-Joachim Kreth



Braunschweig

Nachruf: Dr. Hans-Joachim Kreth


Symbolfoto: Sina Rühland
Symbolfoto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:




Braunschweig. Im Alter von 99 Jahren ist jetzt Dr. Hans-Joachim Kreth verstorben. Bis Ende März 1982 leitete er als Chefarzt das Bakteriologisch-Serologische Institut im damaligen Städtischen Krankenhaus Celler Straße. Das Institut war Vorläufer des heutigen Instituts für Mikrobiologie, Immunologie und Krankenhaushygiene des Klinikums Braunschweig.


Dr. Kreth kam vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf nach Braunschweig. Am 15. Dezember 1951 begann er seine Tätigkeit in der Pathologie des Städtischen Krankenhauses. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten gehörten unter anderem Liquoruntersuchungen, besonders für die Kinderklinik in der Holwedestraße, mit denen Erkrankungen des Gehirns, der Hirnhäute und der Nervenwurzeln diagnostiziert werden können, sowie die Errichtung eines Blutgruppenlabors in der Celler Straße. Ein weiterer Schwerpunkt seines Wirkens war der Kampf gegen die Infektionskrankheit Tuberkulose. Um Blutserum zu gewinnen, hielt das Krankenhaus zu jener Zeit noch eigens Ratten, Meerschweinchen und sogar einen Hammel.

Zum 1. Juni 1969 übernahm Dr. Kreth die Leitung des neu geschaffenen und aus dem Institut für Pathologie hervorgegangenen Bakteriologisch-Serologischen Instituts. Als Dozent lehrte er darüber hinaus jahrelang in der damaligen Drogistenschule in der Holwedestraße. Seinen ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist besonders seine den Menschen zugewandte Art in bester Erinnerung geblieben. Ebenso das Bild eines unermüdlichen Arztes, der auf seinem Fahrrad kreuz und quer durch die Stadt zu den Krankenhausstandorten fuhr, um seine Patienten persönlich aufzusuchen.


zur Startseite