whatshotTopStory

Naturdetektive auf Entdeckungstour: Acht- bis 14-Jährige lernten Wissenswertes über uralte Bäume

Während der vergangenen Ferienwoche entdeckten die Kinder die heimische Natur und lernten auch etwas über das Lebensalter kalifornischer Bäume.

Neun neugierige Naturdetektive erkundeten in einer Ferienwoche des Freizeitheims Detmerode Wolfsburg und Umgebung.
Neun neugierige Naturdetektive erkundeten in einer Ferienwoche des Freizeitheims Detmerode Wolfsburg und Umgebung. Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

27.07.2020

Wolfsburg. Neun junge Naturdetektive ermittelten in der vergangenen Woche, vom 20. bis 24. Juli, im Rahmen einer Ferienwoche des Freizeitheims Detmerode in Wolfsburg und Umgebung. Dabei nahmen die Acht- bis 14-Jährigen so einiges unter die Lupe – und erwanderten sich viele neue Eindrücke. Im Ilkerbruch spürten sie mit dem Fernglas Blaumeisen, Kohlmeisen und Fischadler auf. Zu den Hattorfer Teichen und zum im Wolfsburger Stadtwald gelegen Arboretum an der Tommy-Quelle wurde ebenfalls gewandert. Dies berichtet die Stadt Wolfsburg.


Dort informierten sie sich über uralte Bäume, zum Beispiel über einen zweieinhalbtausend Jahre alten Baum, der in Kalifornien steht. Dieses Wissen sollte ihnen bei abschließenden Naturquiz am Freitag zugutekommen. Zuvor ging es am Donnerstag noch in den Harz, wo die Kinder den Baumwipfelpfad und den Harzer Urwald erlebten.

Die Organisatoren aus dem Freizeitheim Detmerode der Jugendförderung der Stadt Wolfsburg zeigten sich begeistert von den interessierten Kindern und der gemeinsamen erlebnisreichen Woche. Diese war Teil des Ferienprogramms der Jugendförderung. Weitere Angebote für die Sommerferien sind hier zu finden.


zur Startseite