Sie sind hier: Region >

Naturnahes Gärtnern: Braunschweig lobt Naturschutzpreis aus



Braunschweig

Naturnahes Gärtnern: Braunschweig lobt Naturschutzpreis aus

Der Naturschutzpreis soll im zweijährigen Turnus und im Wechsel mit dem Klimaschutzpreis besonders gelungene Projekte auf dem Gebiet des Naturschutzes auszeichnen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Braunschweig. Die Stadt Braunschweig lobt in diesem Jahr erstmalig den Braunschweiger Naturschutzpreis aus. Bewerbungen sind bis zum 30. Juni möglich. Der Naturschutzpreis soll im zweijährigen Turnus und im Wechsel mit dem Klimaschutzpreis besonders gelungene Projekte auf dem Gebiet des Naturschutzes auszeichnen. In diesem Jahr werden hervorzuhebende Beispiele zum Thema "naturnahe Gartengestaltung" prämiert. Dies teilt die Stadt Braunschweig mit.



"Gärten und Außenanlagen, die naturnah gestaltet sind, bieten sehr vielen Tieren und Pflanzen einen geeigneten Lebensraum und fördern so die Biodiversität in Braunschweig", sagt Umweltdezernent Holger Herlitschke. "Gleichzeitig profitieren aber auch die Braunschweiger Bürgerinnen und Bürger von der Vielfalt und dem Naturerlebnis direkt vor der eigenen Haustür."

Der Naturschutzpreis werde in drei verschiedenen Wettbewerbskategorien verliehen; naturnah gestaltete Privatgärten, naturnah gestaltete Gewerbegrundstücke und naturnahe Gartengestaltung durch Kinder und Jugendliche – Maßgeblich in dieser Kategorie sei der Grad der Einbindung von Kindern in die naturnahe Gartengestaltung und die dadurch erfolgende Heranführung an und Begeisterung für den Naturschutz.


Wichtig bei der Einreichung der Beiträge sei, dass die Umsetzung zumindest weitgehend abgeschlossen ist. Reine Ideen und Konzepte könnten nicht berücksichtigt werden. Ferner sei auch die Prämierung von Balkonen nicht vorgesehen. Für den Braunschweiger Naturschutzpreis 2021 stünden insgesamt 15.000 Euro als Preisgeld zur Verfügung. Je Wettbewerbskategorie solle mindestens ein Preis vergeben werden. Die ersten Preise würden jeweils mit mindestens 2.000 Euro dotiert. Die Kriterien "Wert für Natur und Umwelt", "Übertragbarkeit/Nachahmbarkeit", "Nachhaltigkeit" und "Innovationscharakter" würden als Entscheidungsgrundlage für die Bewertung dienen. Eine feierliche Preisverleihung solle in der zweiten Jahreshälfte erfolgen.

Die erforderlichen Wettbewerbsgrundlagen und weitergehende Informationen könnten unter www.braunschweig.de/naturschutzpreis heruntergeladen oder bei der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Braunschweig angefordert werden. Bewerbungsschluss sei der 30. Juni 2021. Bis dahin müsse der Wettbewerbsbeitrag bei der Unteren Naturschutzbehörde digital, postalisch oder persönlich eingereicht werden. Die Auslobung des Naturschutzpreises wäre ursprünglich bereits für 2020 geplant gewesen, sei aber aufgrund der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben worden. Bisher eingereichte Beiträge aus dem Jahr 2020 würden ihre Gültigkeit behalten und werden bei der Vergabe des Preises berücksichtigt.


zur Startseite