whatshotTopStory

Neubau für Kinderkrippe soll kommen, nur wohin ist ungeklärt

von Sandra Zecchino


An der Oberschule in Calberlah könnte der Neubau für die Krippengruppen entstehen. Foto: Sandra Zecchino
An der Oberschule in Calberlah könnte der Neubau für die Krippengruppen entstehen. Foto: Sandra Zecchino Foto: Sandra Zecchino

Artikel teilen per:

02.06.2017

Calberlah. Die Mitglieder des Samtgemeindejugend- und Sozialausschusses standen bei der Sitzung am vergangenen Montag vor einer Grundsatzentscheidung. Soll die langfristige Kleinkinderbetreuung in einem Neubau umgesetzt werden oder sollen zwei Krippengruppen in den Räumen des betreuten Wohnen in Calberlah geschaffen werden?



Aktuell wird die Betreuung in Calberlah mit zwei vorübergehenden Krippengruppen in der Schulstraße realisiert. Doch es ist notwendig, eine Entscheidung zu treffen, wie eine dauerhafte Lösung aussehen soll. Und die Zeit drängt. Eine Umsetzung zu Beginn des Kindergartenjahres 2019/2020 ist nur möglich, wenn nach der Samtgemeinderatsitzung am 15. Juni feststeht, welcher Weg gegangen werden soll.

Deshalb diskutierten die Mitglieder des Samtgemeindejugend- und Sozialausschusses bei der letzten Sitzung die Optionen. Und wie Jürgen Wisch, erster Samtgemeinderat auf Nachfrage von regionalHeute.de mitteilte, wird der Neubau priorisiert. Doch wohin der kommen soll, sei noch nicht ganz geklärt. "Ein möglicher Standort wäre an der Oberschule, aber die Eignung muss noch untersucht werden", erklärt er. Vor allem die Entwässerung wäre ein kritischer Punkt. Doch trotz der Untersuchungen dürfe nicht von dem aktuellen Zeitplan abgewichen werden und die Ergebnisse müssen zur Ratssitzung vorliegen, betonte Wisch noch einmal den Zeitdruck, unter dem die Planungen stehen.


zur Startseite