whatshotTopStory

Neue Hennebergbrücke nach über zwei Jahren freigegeben

von Alexander Dontscheff


Oberbürgermeister Ulrich Markurth, stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Jutta Plinke und Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer zerschnitten symbolisch das rote Band. Fotos: Alexander Dontscheff Foto: Alexander Dontscheff

Artikel teilen per:

05.12.2016

Braunschweig. Mit der neuen Hennebergbrücke hat die Stadt eine wichtige Verkehrsverbindung in den östlichen Teil des Bürgerparks wiederhergestellt. Die alte Brücke war aufgrund erheblicher Schäden im Frühjahr 2014 gesperrt und später abgerissen worden.



Darüber, dass es "schnell" gegangen sei, waren nicht alle anwesenden Schaulustigen mit Oberbürgermeister Ulrich Markurth einig, als dieser am heutigen Montag die neu gebaute Hennebergbrücke im östlichen Bürgerpark einweihte. Im Frühjahr 2014 waren an der alten Holzbrücke aus dem Jahr 1906 erhebliche Schäden festgestellt worden, so dass diese gesperrt werden musste. Im Mai 2016 erfolgte der Abriss.

Laut Markurth habe man den Neubau, der rund 900.000 Euro gekostet hat, natürlich erst einmal geprüft, sei dann aber schnell zu der Ansicht gekommen, dass es sich um eine wichtige Wegeverbindung handele, die wiederhergestellt werden müsse. Die Hennebergbrücke hat eine wichtige Verkehrsfunktion. Sie überführt einen Fuß- und Radweg über den östlichen Umflutgraben im Bürgerpark. Sie hat eine wichtige Verbindungsfunktion vom und in den Park sowie in Richtung Innenstadt. Unter anderem werden der Bürgerbadepark und die Volkswagenhalle erreicht. Die Brücke befindet sich im Verlauf der Radroute, die östlich der Wolfenbütteler Straße mit der Campestraße als Fahrradstraße fortgeführt wird. Während der Bauarbeiten mussten Radfahrer und Fußgänger einen Umweg über die Drachenbrücke oder die Augusttorbrücke in Kauf nehmen.

Weiteres soll passieren


Markurth, der die symbolische Eröffnung gemeinsam mit Jutta Plinke, stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Viewegs Garten-Bebelhof, und Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer vornahm, betonte, dass von den 24 Brücken der beiden Okerumflutgräben 19 in den vergangenen 20 Jahren erneuert oder ersetzt wurden. Von den verbleibenden fünf sollen vier in den nächsten fünf Jahren angegangen werden.


Die neue Hennebergbrücke wurde am Montag eingeweiht. Foto: Alexander Dontscheff



Die neue Hennebergbrücke hat eine Gesamtlänge von zirka 39 Metern. Durch die leichte Krümmung und die nur geringe Höhe wirkt das Bauwerk für den Betrachter sehr filigran, leicht und elegant. Beim Neubau haben auch Aspekte des Hochwasserschutzes eine Rolle gespielt.


zur Startseite