Wolfenbüttel

Neue Imagekampagne der Stadtwerke Wolfenbüttel


Die neue Imagekampagne der Stadtwerke Wolfenbüttel zeigt Engagement für Energiezukunft und Lebensqualität in Stadt und Region. Archivfoto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

04.11.2017

Wolfenbüttel. Es sind drei Worte, mit denen die Stadtwerke Wolfenbüttel zum Ausdruck bringen, wofür sie stehen: „Wir leben Energie“ heißt es in einer breit angelegten Kampagne, mit der das kommunale Unternehmen jetzt an die Öffentlichkeit geht.



Aufmerksamkeitsstarke Motive ziehen Blicke auf das, was die Stadtwerke unter ihrem Slogan verstehen: Sie engagieren sich für Klimaschutz und Nachhaltigkeit, für komfortable und umweltschonende Mobilitätslösungen, für Sport, das Ehrenamt und ein gutes gesellschaftliches Miteinander sowie für zufriedene Kunden. Plakatwände, Flyer und Anzeigen in neuem Gewand sollen den Menschen das Selbstverständnis der Stadtwerke nahebringen, wie Vera Steiner, kaufmännische Geschäftsführerin der Stadtwerke Wolfenbüttel, erklärt. „Die Zeiten wandeln sich, vor allem in der Energie-, Mobilitäts- und Kommunikationsversorgung“, betont sie und fügt an: „Die Stadtwerke Wolfenbüttel bleiben ein verlässlicher Partner, der sich mit hoher Kompetenz und Herzblut für die Lebensqualität und die Energiezukunft in der Stadt einsetzt.“

Enge Verbundenheit mit der Stadt


Die Kampagne besteht aus insgesamt fünf Motiven, die in Zusammenarbeit mit einer lokalen Agentur kreiert wurden. Das erste Motiv ist ab 9. Dezember in Wolfenbüttel zu sehen: An diesem Tag sind die Stadtwerke der „Sponsor of the Day“ bei den Herzögen Wolfenbüttel. „Wir als Stadtwerke spüren eine große Verbundenheit mit der Region, der Stadt und ihren Bürgern“, sagt Kerstin Hecker, Leiterin Marketing der Stadtwerke Wolfenbüttel. „Dieser Nähe wollen wir mit unserer neuen Kampagne Ausdruck verleihen.“ Von daher passe der offizielle Startschuss bei einem Sportereignis ganz gut, meint sie, die Basketballer symbolisieren auch auf dem ersten Motiv das Engagement der Stadtwerke für Sport, Kultur und Soziales.

Neubauten von Wallboxen geplant


Als weiteres Beispiel für den Einsatz der Stadtwerke für die Lebensqualität in Wolfenbüttel nennt sie Mobilität, eine große Herausforderung angesichts Feinstaubs, Luftverschmutzung und verstopfter Städte. Dazu informiert Kerstin Hecker: „Elektromobilität ist die Zukunft. Schon heute investieren wir in die Infrastruktur und schaffen die Voraussetzungen für deren komfortable Nutzung.“ Beispielhaft ist hier das Quartier Am Rodeland: In den dortigen Neubauten werden sogenannte Wallboxen verbaut, das sind Ladestationen, die in Garagen der Gebäude montiert werden. Mit diesen und den bereits bestehenden Ladepunkten werden die Stadtwerke insgesamt 23 Möglichkeiten zum Betanken von Elektroautos installiert haben.


zur Startseite