Braunschweig

Neue Mitglieder des BBK Braunschweigs stellen sich vor


Foto: Sina Rühland
Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

24.01.2017

Braunschweig. Zur Eröffnung der Ausstellung "Neu im BKK" lädt die BBK Braunschweig am Donnerstag, den 26. Januar um 20 Uhr Gäste in das Kunsthaus der BBK.



In der diesjährigen Ausstellung „Neu im BBK“ können Besucher den ästhetischen Variationen von jeweils 600 Punkten in den Drip-Paintings der Künstlerin Uschi Korowskis nachspüren. Die Bilder variieren je nach Fallhöhe der Farbtropfen. Ebenfalls sehr unterschiedlich sind die Oberflächen der gekochten Bücher Timo Hoheisels: die Bibel voll von Druckerschwärze auf dünnem Papier für einen starken Kontrast erscheint dunkel, wasserblau der verkochte Papierträger Schwanensees. Gemeinsam verhüllen die Bücher auf der Kunsthauswand ihren eigentlichen Inhalt und transformieren ihren Buchstabengehalt in mannigfaltige Oberflächen. Denis Stuart Rose bespielt den Kunsthausgarten mit einer Metall-Großplastik nach Caspar David Friedrichs Eismeer. Diese kunsthistorische Referenz auf das Scheitern wird durch Totenschädel als Vanitassymbol pointiert. Die abstrakten Zeichnungen Ulrike Wathlings sind wie ein grafisches Nachspüren ihrer eigenen Biographie, ein Nachspüren von systemischen Beziehungen, von Netzwerken, von Verflechtungen und Auflösungen. Mit Zeichenfeder und Tusche kontrastiert die Künstlerin Hell und Dunkel in anmutiger Akribie. Die Arbeiten der Künstlerin Anna Henke schildern in einer intensiven Farbigkeit narrative Prozesse, kleine Alltagsgeschichten verbergen sich in einer sehr eigenen Bildsprache. Die Beobachtungen und Empfindungen der Künstlerin können eingebettet in einem System floraler Elemente und selbst geschaffener Ikonographie nachempfunden werden. Das Werk „Warten auf Rapunzel“ von Eimo Cremer ist partizipativ: der Besucher verändert mittels eines beherzten Griffes Rapunzels Bereitschaft und kann so den Grund des Wartens der Montablen, die für Eimo Cremers Kunstschaffen charakteristisch sind, nachvollziehen. In den Arbeiten Angela Kühners treffen Linien und Flächen als künstlerische Ausdrucksmittel in experimentellen Druckgrafiken aufeinander und beschreiben so die subjektive Erfahrung der Künstlerin von Raum und Zeit. Die Rauminstallation SIBLINGS der Künstlerin Beatrix von Pilgrim erscheint wie ein Schwarm an Dreibein- Stativen, der sich im Kunsthaus niedergelassen hat. Die an den Stativen befestigten Lichtquellen vermessen, erforschen und gliedern den Raum. Schatten werden erzeugt und gebrochen.

Termine


DONNERSTAG, 26.01.2017, 20 Uhr Vernissage von "Neu im BBK"
SONNTAG, 05.02.2017, 14 Uhr Künstlergespräch mit Uschi Korowski und Angela Kühner
SONNTAG, 12.02.2017, 14 Uhr Künstlergespräch mit Timo Hoheisel, Beatrix von Pilgrim und Ulrike Wathling
SONNTAG, 26.02.2017, 14 Uhr Künstlergespräch mit Denis Stuart Rose


zur Startseite