whatshotTopStory

Neue Schmierereien an Spielplatz: 1.000 Euro Belohnung für Hinweisgeber ausgesetzt

Wenn Sie wissen, wer das brandneue Spielgerät beschmiert hat, melden Sie sich bitte bei der Polizei.

Die Schmierereien am neuen Spielplatz.
Die Schmierereien am neuen Spielplatz. Foto: Gemeinde/Samtgemeinde Grasleben

Artikel teilen per:

29.07.2020

Grasleben. Sie zieren fast jedes Dorf- oder Stadtbild: Schmierereien und Graffitis an Brücken, Trafohäuschen, Spielgeräten oder Verteilerkästen. Besonders ärgerlich ist dies, wenn es auf Spielplätzen geschieht, die erst kürzlich von Grund auf instandgesetzt wurden. Genau das passierte jetzt in der Gemeinde Grasleben. Nach einer umfangreichen Sanierung habe der Spielplatz am Walbecker Tor zweifelsohne zu den Schönsten im Landkreis Helmstedt gehört, nun jedoch sei er Vandalen zum Opfer gefallen. „Leider sind bereits nach kurzer Zeit zahllose Kritzeleien und Schmierereien an den neuen Spielgeräten zu finden“, so ein Bürger der Gemeinde, der namentlich nicht genannt werden möchte. Er wolle etwas dagegen tun und böte 500 Euro Belohnung zur Ergreifung der Täter an. Die Bürgermeisterin und der Gemeindedirektor von Grasleben stockten den Betrag auf 1.000 Euro auf. Dies berichtet die Samtgemeinde Grasleben.


„Tatsächlich stellen wir in den vergangenen Wochen zunehmend Schmierereien im öffentlichen Raum fest“, so Gemeindedirektor Gero Janze. So wurden kürzlich Graffitis an einer Bushaltestelle von der Gemeinde zur Anzeige gebracht. Besonders auffällig: Trafo- und Verteilerkästen werden abwechselnd in Grün und Weiß und anschließend in Blau und Gelb besprüht. Hier hört nach Ansicht der Gemeinde die Liebe zu den Fußballvereinen VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig auf. „Ich mag Fußball auch, aber dass „Fanliebe“ zu so etwas führt, kann einfach nicht sein, zumal regelmäßig auch dahinter liegende Mauern privater Eigentümer in Mitleidenschaft gezogen werden“, so Janze.

In diese Kerbe schlägt auch Bürgermeisterin und Landtagsabgeordnete Veronika Koch. Sie hoffe darauf, dass jemand im Dorf etwas mitbekommen habe und Hinweise zur Ergreifung der Täter geben kann. „In einer Nacht ganze Trafokästen und zahlreiche Verteilerkästen zu beschmieren, kann doch nicht unbemerkt bleiben“, so die Bürgermeisterin. Koch und Janze stocken daher die ausgesetzte Belohnung nochmals auf, sodass dem Hinweisgeber nun 1.000 Euro winken, wenn der oder die Täter ausfindig gemacht werden können.
Sachdienliche Hinweise nimmt die örtliche Polizeistation unter 05357 / 992260, aber auch die Gemeinde unter 05357 / 9600-0 oder grasleben@grasleben.de, entgegen.


zur Startseite