Sie sind hier: Region >

Neue Staffel, neue Gesichter: Christopher Patten aus Vechelde spielt bei Alarm für Cobra 11



Braunschweig | Peine

Neue Staffel, neue Gesichter: Christopher Patten aus Vechelde spielt bei Alarm für Cobra 11

Seine ersten Erfahrungen machte der Schauspieler in Braunschweig. Schnell war ihm klar: Was anderes möchte er nicht machen.

von Julia Fricke


Christopher Patten spielt den Marc Schaffrath in der neuen Staffel Alarm für Cobra 11.
Christopher Patten spielt den Marc Schaffrath in der neuen Staffel Alarm für Cobra 11. Foto: Christopher Patten

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Vechelde. In der letzten Woche lief die neue Staffel von "Alarm für Cobra 11" auf RTL an. Dabei ist die Staffel mit einer ganzen Reihe an neuen Gesichtern an den Start gegangen. Mit dabei: Christopher Patten, der in der Serie die Rolle des Marc Schaffrath spielt. Dabei hat der ursprünglich aus Vechelde stammende Schauspieler seine ersten Erfahrungen in Braunschweig gemacht, wie er gegenüber regionalHeute.de berichtet.



"Die Cobra hat sich gehäutet", so Patten über den Wechsel, der in der Serie stattgefunden hat. Insgesamt mache es ihm einen "Riesenspaß" bei "Cobra" mitzuwirken. Dabei würden auch zeitlich relevante Themen wie "racial profiling" und Rassismus thematisiert. "Das sind Sachen, die leider hier in Deutschland oder auch weltweit an der Tagesordnung sind. Wir versuchen das anzusprechen und ein bisschen zu thematisieren und wie man damit umgehen kann", erklärt Patten. Aber auch Action, wahnsinnig coole Kollegen und eine super Crew würden ihm während seines Jobs am Set viel Freude bereiten. Neben den Verfolgungsjagden und Stuntszenen gebe es auch viele emotionale Szenen.

Mit den Dreharbeiten wurde im September 2019 begonnen. Aufgrund von Corona musste jedoch im März eine Zwangspause von zwei bis drei Monaten eingelegt werden. "Corona hatte auf uns einen genauso schlechten Einfluss, wie auf alle anderen Produktionen auch". Im Juni sei es dann weiter gegangen.



In der Serie übernimmt Patten die Rolle des Marc Schaffrath. Auf Nachfrage gibt er zu: in gewissen Eigenschaften kann er sich durchaus in der Figur wiedersehen. "Wir können beide sehr vernarrt sein und haben eine große Leidenschaft unseren Job auszuführen. Er als Polizist und ich als Schauspieler", erklärt er. Nur das "Wie" stellt Patten dabei bei Marc Schaffrath in Frage. Zu viel soll an dieser Stelle über den Charakter jedoch noch nicht verraten werden und die Frage ob Marc Schaffrath den Bogen im Laufe der Staffel noch kriegt oder nicht bleibt vorerst offen.

Dass er etwas anderes machen könnte, als Schauspielern, das könne Patten sich nicht vorstellen. "Ich kann auch nichts anderes", lacht er.

Erste Erfahrungen in Braunschweig



Diese Leidenschaft hat sich bereits früh entwickelt. Schon als kleines Kind sei er film- und fernsehverrückt gewesen. Während der frühen Pubertät sei ihm dann mehr und mehr aufgefallen, welchen emotionalen Einfluss das Medium Film und eine gute Story haben und wie sie die Denkweise ändern oder anregen können. Den Einstieg in die Welt der Schauspielerei fand Patten beim Theaterspielen in Braunschweig. Von da an war für ihn klar: Dies sollte sein Weg werden.

Obwohl er jetzt viel unterwegs ist, hat er noch immer Verbindungen nach Vechelde. Nicht zuletzt aufgrund der Erinnerungen an seine Jugendzeit mit "seinen Jungs", wie er sagt. Viele von denen würden noch immer in Vechelde und Umgebung wohnen. Mit ihnen steht Patten in regelmäßigem Kontakt, besucht sie, wenn er in der Gegend ist. "Bei der Premiere der neuen Staffel von Alarm für Cobra 11 haben die Jungs ein kleines Public Viewing veranstaltet. Im Garten von einem Kumpel wurde gegrillt und die ersten zwei Folgen mit einem Diaprojektor projiziert", erzählt Patten. Da er gerade in Braunschweig ist, möchte er die nächste Folge mit seinen Jungs zusammen gucken.


zum Newsfeed