whatshotTopStory

Neue Wohnhäuser auf dem ehemaligen Bahnhof Watenbüttel

von Nick Wenkel


Das betroffene Gebiet in der Übersicht. Plan: Stadt Braunschweig
Das betroffene Gebiet in der Übersicht. Plan: Stadt Braunschweig

Artikel teilen per:

02.06.2017

Braunschweig. Wie die Stadt Braunschweig mitteilt, soll ein neues Wohngebiet auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände von Watenbüttel zwischen der Otto-Bögeholz-Straße und der Bahnstrecke nach Wendeburg/Harvesse entstehen. Der Eigentümer des Geländes, auf dem sich zwischenzeitlich ein Verpackungsbetrieb befand, strebt eine Entwicklung als Wohngebiet an.



Es sind etwa 20 Wohneinheiten in Form einer Reihen- und Doppelhausbebauung vorgesehen. „Das Projekt fügt sich gut in die angrenzende bestehende Wohnbebauung ein“, sagt Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer. „Mit dem geplanten kleinen Neubaugebiet kann der Ortsteil Watenbüttel in diesem Bereich arrondiert werden.“ Mit dem Auslegungsbeschluss befassten sich am Mittwoch der Stadtbezirksrat Lehndorf-Watenbüttel und der Planungs- und Umweltausschuss am 7. Juni. Die Entscheidung trifft der Verwaltungsausschuss am 13. Juni.


So sieht die Planung fürdas Gebiet aus. Plan: Stadt Braunschweig Foto:


zur Startseite