whatshotTopStory

Neue Wohnungen am Alsterplatz dürfen gebaut werden

von Sina Rühland


Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

15.03.2016




Braunschweig. Insgesamt 220 Wohnungen sollen am ehemaligen Standort der Wilhelm-Bracke-Schule am Alsterplatz in der Weststadt entstehen. Es sind überwiegend Mietwohnungen und zu einem kleineren Teil auch Eigentumswohnungen geplant. Den vorliegenden Bebauungsplan hat der Rat der Stadt Braunschweig am Dienstag final beschlossen. 

Zirka 220 Wohnungen sollen in unterschiedlicher Größe in drei- bis siebengeschossigen Gebäuden entstehen. Außerdem sind Dienstleistungs- und Versorgungsangebote am Alsterplatz geplant. Die Erschließung erfolgt über die Straße Rheinring. Alsterplatz und Störweg sollen im Zuge der Realisierung neu gestaltet werden. Das Wohngebiet wird von der Nibelungen-Wohnbau-GmbH entwickelt.


zur Startseite