Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Neuer Edeka Markt in Helmstedt: "Die beste Nachricht des Jahres!"



Helmstedt

Neuer Edeka Markt in Helmstedt: "Die beste Nachricht des Jahres!"

von Alexander Panknin


Bürgermeister Wittich Schobert und Klaas Fechner (Edeka). Foto/Podcast: Alexander Panknin
Bürgermeister Wittich Schobert und Klaas Fechner (Edeka). Foto/Podcast: Alexander Panknin

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Helmstedt. Endlich, Helmstedt bekommt einen neuen Edeka Markt. Dieser wird direkt an der Innenstadt liegen und soll auf 1.500 Quadratmetern ein modernes Einkaufserlebnis in die Stadt bringen. 2020 soll der Markt an der Braunschweiger Straße eröffnen. Für Bürgermeister Wittich Schobert ist klar: "Das ist die beste Nachricht für Helmstedt dieses Jahr!"



Lange hat es gedauert, doch nun konnte Edeka endlich die Grundstückssicherung abschließen. Denn das Areal, auf dem der neue Markt entstehen soll, ist zum Teil noch bebaut - mit 12 Eigentümern mussten Verträge geschlossen werden. Diese seien nun aber unter Dach und Fach. Nun können Gespräche mit der Stadt für die Aufstellung des Bebauungsplans geführt werden. Dies sollte aber kein Problem darstellen, denn die Stadt begrüßt das Vorhaben.

Bereits vor 12 Jahren sei die Idee entstanden, doch bislangsei es an der Umsetzung gescheitert. Am Anfang traten nämlich Investoren auf, diese konnten das Projekt letztlich aber nicht umsetzen und so entschied sich Edeka vor rund zwei Jahren selbst das Investment zu übernehmen. Nun stehe dem Projekt nichts mehr im Wege.

Die Stadt sieht darin eine große Chance


"Wir haben wirklich den Eindruck, dass die Bürger sich einen weiteren Markt wünschen", so Schobert. Die Stadt werde helfen, das Vorhaben schnell Wirklichkeit werden zu lassen.

"Wir freuen uns, dass Edeka hartnäckig geblieben ist und jetzt als Investor den neuen Supermarkt mit uns als zukunftssichere Nahversorgung im Wohnquartier plant. Dazu gehört eine moderne und nachhalte Bauweise, die den Charme des Stadtteils aufgreift und eine wohnortnahe Versorgung mit Lebensmitteln für alle Generationen bietet", betonte der Bürgermeister. "Dieses Projekt wird aber nicht nur Impulse für das Wohnquartier, sondern auch für die fußläufig zu erreichende Innenstadt geben".

Ein weiterer schöner Nebeneffekt, es würden circa 35 bis 40 neue Arbeitsplätze entstehen, so prognostizierte Klaas Fechner (Edeka Immobilien-Service), der für das Projekt zuständig ist.

Wittich Schobert:

[audio mp3="https://regionalheute.de/wp-content/uploads/2018/11/bm-schobert-edeka.mp3"][/audio]


zur Startseite