Sie sind hier: Region >

Neuer Mindestlohn für 90 Dachdecker im Kreis Helmstedt



Helmstedt

Neuer Mindestlohn für 90 Dachdecker im Kreis Helmstedt


Löhne auf den Dächern steigen um 2,3 Prozent. Foto: IG BAU
Löhne auf den Dächern steigen um 2,3 Prozent. Foto: IG BAU Foto: IG BAU

Artikel teilen per:

Helmstedt. Der Job in der Höhe zahlt sich aus: Für die rund 90 Dachdecker im Landkreis Helmstedt gilt ein neuer Facharbeiter-Mindestlohn. „Dachdecker, die einen Gesellenbrief in der Tasche haben, müssen jetzt mindestens 12,90 Euro pro Stunde bekommen“, so Karl-Heinz Ehrenberg von der IG BAU Braunschweig-Goslar.



Das Plus für Vollzeit-Beschäftigte liegt damit bei rund 120 Euro im Monat. Alle Dachdeckerbetriebe müssen sich an die Lohnuntergrenze halten.

Die Gewerkschaft rät den Dachdeckern im Kreis Helmstedt, ihre nächste Lohnabrechnung zu prüfen. „Besonders Fachleute müssen darauf achten, nicht mit einem Helfer-Mindestlohn von 12,20 Euro abgespeist zu werden“, sagt Ehrenberg.

Gewerkschaftsmitgliedern, die in einem Innungsbetrieb arbeiten, steht sogar der Tariflohn zu. Der liegt derzeit bei 18,08 Euro pro Stunde, so die IG BAU.


zur Startseite