Braunschweig

Neues Baugebiet mit 200 Wohneinheiten


Symbolfoto: Robert Braumann
Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

20.05.2016


Braunschweig. Die Stadtverwaltung schlägt vor, in Kooperation mit dem Eigentümer der ehemaligen Teilflächen der Firma Bühler als Vorhabenträger im Bereich der Ernst-Amme-Straße ein neues Baugebiet mit rund 200 Wohneinheiten zu realisieren. Voraussetzung für eine Umnutzung der ehemaligen Gewerbeflächen ist die Änderung des Planungsrechts. Eine entsprechende Beschlussvorlage über die Aufstellung eines Bebauungsplans ist deshalb jetzt in den Gremienlauf gegeben worden. Zunächst befasst sich der Stadtbezirksrat damit.

„Die geplante Wohnbebauung, direkt am nordwestlichen Ringgleis gelegen, ist ein weiterer Baustein der Innenentwicklung unserer Stadt und entspricht dem strategischen Ziel, bestehende Brachen in zentraler Lage zu revitalisieren, bevor Freiflächen in Anspruch genommen werden“, sagt Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer. „Wir sehen hier die Möglichkeit, eine architektonisch hochwertige, überwiegend viergeschossige Bebauung zu realisieren und mit dem Erhalt der Kunstmühle und des zugehörigen Nebengebäudes zugleich den historischen Bezug zu wahren.“

Der Vorschlag geht zunächst am 24. Mai zur Anhörung in den Stadtbezirksrat Westliches Ringgebiet, bevor am 8. Juni der Planungs- und Umweltausschuss darüber berät und am 14. Juni der Verwaltungsausschuss entscheidet.


zur Startseite