whatshotTopStory

Neues Beratungsangebot für Brustkrebspatienten am Klinikum


Priv.-Doz. Dr. Heiko B. G. Franz, Chefarzt der Frauenklinik, (links) und Dr. Ansgar Dellmann, leitender Oberarzt im Institut für Pathologie, sitzen an Mikroskopen. Klinikum Braunschweig/ Jörg Scheibe.
Priv.-Doz. Dr. Heiko B. G. Franz, Chefarzt der Frauenklinik, (links) und Dr. Ansgar Dellmann, leitender Oberarzt im Institut für Pathologie, sitzen an Mikroskopen. Klinikum Braunschweig/ Jörg Scheibe.

Artikel teilen per:

28.12.2016

Braunschweig. Das Brustzentrum der Frauenklinik und das Institut für Pathologie des Klinikums haben ein neues Beratungsangebot für Brustkrebspatientinnen entwickelt. Gemeinsam mit den Betroffenen, wollen die Ärzte am Mikroskop die biologischen Eigenschaften des Tumors darstellen.


Nach ersten Gesprächen zeigt sich, dass die Patientinnen die Diagnose durch die konkreten Erläuterungen besser verstehen und die Folgen und Nebenwirkungen der Behandlungen eher für sich akzeptieren können.

Aufgezeigt werden auch die Möglichkeiten einer detaillierten Befundung. Denn diese können für die Therapieentscheidung von großer Bedeutung sein. Aus der biologischen Beschaffenheit des Tumors erhalten die behandelnden Ärzte wichtige Informationen für die weitere Behandlung. Die betrifft z. B Fragen nach der Reihenfolge der Behandlungsschritte: Ist es sinnvoller erst zu operieren oder erst zu bestrahlen oder erst mit Medikamenten zu behandeln? Auch Einschätzungen über einen weiteren Verlauf der Erkrankung, z. B. die Frage nach dem Rückfallrisiko, lassen sich aufgrund der biologischen Eigenschaften treffen. Dieses Angebot ist nur für einen begrenzten Teilnehmerinnenkreis möglich und sinnvoll. Anmeldungen für ein Beratungsgespräch nimmt das Sekretariat des Brustzentrums persönlich oder telefonisch unter der Nummer 0531 595-3707 entgegen. Informationen können auch unter der E-Mail-Adresse frk_sekr@klinikum-braunschweig.de angefordert werden.


zur Startseite