Goslar

Neues Buch über „Kathinka“ in der Stadtbibliothek


Neues Buch in der Stadtbibliothek Foto: Privat
Neues Buch in der Stadtbibliothek Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

07.11.2016

Goslar. Vor etwas mehr als fünf Jahren, nämlich am 17. November 2011, wurde in Goslar im Rahmen der landesweiten Initiative des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. der frauenORT Katharina von Kardorff-Oheimb.Goslar installiert.



Passend zum Jubiläum konnte die Frauen-Arbeitsgemeinschaft im Landkreis Goslar (FRAG) jetzt der Goslarer Stadtbibliothek einen willkommenen Neuzugang zum Literaturbestand übergeben: die gerade erschienene erste wissenschaftliche Biografie über Katharina von Kardorff-Oheimb, die Kathinka genannt wurde. Das umfangreiche Werk (703 Seiten mit 41 Abbildungen) trägt den Titel „Katharina von Kardorff-Oheimb (1879–1962) in der Weimarer Republik (Unternehmenserbin, Reichstagsabgeordnete, Vereinsgründerin, politische Salonnière und Publizistin)“. Damit wird das Angebot an Informationen über eine der bekanntesten Persönlichkeiten in der Weimarer Zeit in Goslar vergrößert. Die historische Frauenpersönlichkeit, die schwerlich in eine Schublade gepackt werden kann, wirkte in der „großen Zeit ihres Lebens“ – wie sie es selbst benannte – in und von Goslar aus. Die Autorin der Biografie, Dr. Cornelia Baddack, ist Historikerin und Wissenschaftslektorin und lebt in Köln. Sie hat die Aktivitäten rund um den frauenORT Goslar schon sehr früh begleitet und war zu Recherchen und auch zu Vorträgen in Goslar.

Katharina von Kardorff-Oheimb.Goslar wurde der 14. frauenORT in Niedersachsen. Die Initiative weitet sich seitdem aus: Mittlerweile gibt es 30 niedersächsische frauenORTE.


zur Startseite