Sie sind hier: Region >

Neues Jahrestief bei den Arbeitslosenzahlen



Peine

Neues Jahrestief bei den Arbeitslosenzahlen


Symbolfoto: Robert Braumann
Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Der Arbeitsmarkt in Hildesheim setzt auch im November seine positive Entwicklung fort, so teilte die Arbeitsagentur Helmstedt mit. Im November waren demnach 11.396 Personen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat waren 323 Männer und Frauen beziehungsweise 2,8 Prozent weniger arbeitslos gemeldet.



Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind die Arbeitslosenzahlen um 920 beziehungsweise 7,5 Prozent gesunken. Die Arbeitslosenquote lag bei 5,2 Prozent und somit um 0,1 Prozentpunkte unter dem Vor- monat. Im Vorjahr betrug sie 5,7 Prozent.

„Die auslaufende Herbstbelebung hat die Arbeitslosenzahlen nochmals sinken lassen“, erläutert Alexandra Fuchs Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Hildesheim. „Wir rechnen allerdings saisonbedingt mit steigendem Arbeitslosenzahlen während der Winterperiode.“


Von den aktuellen Entwicklungen profitierten weiterhin insbesondere die Jugendlichen unter 25 Jahren. Hier sank die Arbeitslosigkeit um 5,8 Prozent auf 1.017 Personen (-63 Personen). Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem überdurchschnittlichen Rückgang (-12,7 Prozent beziehungsweise 148 Personen).

Unternehmen aus dem Arbeitsagenturbezirk Hildesheim meldeten im November 727 neue Stellen. Die Arbeitskräftenachfrage lag damit unter dem Vormonatsniveau (-16 Prozent beziehungsweise -138 Stellen) und auch unter dem Vorjahreswert (-29,3 Prozent beziehungsweise 302 Stellen). Seit Jahresbeginn wurden dem gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter 9.027 neue Stellen gemeldet, das sind 11,0 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.


Die Arbeitslosigkeit war in beiden Rechtskreisen rückläufig. Im Rechtskreis SGB III (Agentur für Arbeit / Arbeitslosengeld I) ist gegenüber dem Vorjahr ein Rückgang von minus 5 Prozent auf 3.539 Arbeitslose zu verzeichnen (-185 Personen). Zum Vormonat ist die Arbeitslosigkeit um minus 2,9 Prozent (107 Personen) gesunken.
Im Bereich der für die Grundsicherung (SGB II) zuständigen Jobcenter ist die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahr um 735 Personen (-8,6 Prozent) auf 7.857 Arbeitslose gesunken. Im Vergleich zum Vormonat waren es 216 Arbeitslose weniger (-2,7 Prozent).

Unterbeschäftigung


Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlicht die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. Neben den Arbeitslosen zählen auch Personen als Unterbeschäftigte, die nicht als arbeitslos gelten, aber ohne Beschäftigung sind. Im November waren nach vorläufigen Angaben 15.584 Menschen unterbeschäftigt. Das sind 873 Personen weniger als noch vor einem Jahr (-5,3 Porzent).

Peine verzeichnet ebenfalls Rückgang


Im Landkreis Peine waren 3.119 Personen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Rückgang von 114 Personen (-3,5 Prozent) gegenüber dem Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr reduzierte sich die Zahl der Arbeitslosen um 391 Personen beziehungsweise minus 11,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote ist um 0,2 Prozentpunkte auf 4,3 Prozent gesunken (Vorjahresmonat: 5 Prozent).

Im Zuständigkeitsbereich der Agentur für Arbeit (Arbeitslosengeld I) ist die Arbeitslosigkeit um 3,9 Prozent (-41 Personen) auf 1.018 Personen gesunken. Gegenüber dem Vorjahr ist eine Abnahme von 10,7 Prozent (122 Personen) zu verzeichnen.

Im Bereich des Jobcenters (Arbeitslosengeld II) ist die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat um 3,4 Prozent (-73 Personen) auf 2.101 gesunken und lag somit um -11,4 Prozent (-269 Personen) weiterhin deutlich unter dem Vorjahresniveau.


zur Startseite