Sie sind hier: Region >

Neues Presseteam der Gemeindefeuerwehren Lehre vorgestellt



Helmstedt

Neues Presseteam der Gemeindefeuerwehren Lehre vorgestellt

von Eva Sorembik


Die beiden neuen Pressesprecher der Gemeindefeuerwehren Lehre Bennet Rebel und  Rainer Madsack mit dem stellvertretenden Gemeindbrandmeister Ralf Sprang. Foto: Eva Sorembik
Die beiden neuen Pressesprecher der Gemeindefeuerwehren Lehre Bennet Rebel und Rainer Madsack mit dem stellvertretenden Gemeindbrandmeister Ralf Sprang. Foto: Eva Sorembik Foto: Eva Sorembik

Artikel teilen per:

Lehre. Bereits seit einiger Zeit sind Rainer Madsack und Bennet Rebel schon in ihrem neuen "Job" aktiv. Am heutigen Dienstag stellte sich das neue Presseteam der Feuerwehren der Gemeinde Lehre auch offiziell vor. Zusammen mit Julia Kausche, Pressesprecherin der Gemeinde Lehre, kümmern sich die beiden Feuerwehrmänner um die Pressearbeit der örtlichen Wehren.



Die Einrichtung eines offiziellen Presseteams sei zwingend erforderlich gewesen, berichtet Ralf Sprang, stellvertretender Gemeindebrandmeister in Lehre. Zwar hätten einzelne Feuerwehren der Gemeinde bereits selbständig Pressearbeit betrieben, doch nun soll noch stärker der Fokus auf die Medienarbeit gelegt werden. Den Einsatzbereich der beiden neuen Pressesprecher sieht Sprang zum einen als direkter Ansprechpartner für die örtliche Presse bei Großschadenslagen zum anderen aber auch alsVermittler von allgemeinen Informationen rund um die Aktivitäten der acht Feuerwehren der Gemeinde.

"Einsatzgeschehen hat Vorrang"


Bei Großschadenslagen sollen die beiden künftig als direkter Ansprechspartner für die Pressevertreter dienen und so den Einsatzleiter entlasten. Sie sollen bei der Einsatzbesprechung dabei sein und so die Informationen zur Lage und Ablauf des Einsatzes aus erster Hand an die Medienvertreter geben können, so dass der Einsatzleiter sich auf seine Hauptaufgabe konzentrieren kann. "Natürlich kann es vorkommen, dass ich erst mit Anpacken muss, bevor ich mich der Pressearbeit widmen kann", räumt Bennet Rebel ein. Das liege daran, dass oft die Besetzung der Einsatzwagen recht knapp ist und jede Hand im Einsatz gebraucht wird, berichtet der 19-jährige Atemschutzgeräteträger bei der Ortsfeuerwehr Groß Brunsrode aus Erfahrung. "Der Einsatz geht eben vor."


Die Idee, ein Presseteam zu gründen, sei bereits Anfang des Jahres entstanden, berichtet Sprang. In der ersten Gemeindekommandoversammlung 2017 sei er mit dem Wunsch an die Ortsbrandmeister herangetreten. "Im Juni war es dann beschlossene Sache" so derstellvertretender Gemeindebrandmeister. Mit Madsack und Rebel habe man auch recht schnell zwei Interessierte gefunden, die die Aufgabe übernehmen wollten. Beide befassen sichbereits in ihren Ortsfeuerwehren - Rebel in Groß Brundrode und Madsack in Flechtorf - mit der Öffentlichkeitsarbeit und betreuen die lokalen Facebook-Seiten.

Blick hinter die Kulissen


"Auf Gemeindeebene wollen wir die Kameraden aller Ortsfeuerwehren in der Pressearbeit unterstützen". Dazu gehört für Rainer Madsack aber nicht nur der Kontakt zu Pressevertretern bei Großeinsätzen, sondern auch die Nachberichterstattung bei kleineren Einsätzen ebenso wie die Information der örtlichen Medien über das Geschehen in den acht Ortsfeuerwehren abseits des Einsätze. Diese Berichterstattung komme nämlich oft zu kurz.


zur Startseite