Sie sind hier: Region >

Neujahrspredigt von Landesbischof Meyns im Braunschweiger Dom



Neujahrspredigt von Landesbischof Meyns im Braunschweiger Dom

von Anke Donner


Foto: Robert Braumann




Braunschweig. Landesbischof Dr. Christoph Meyns hat in seiner Neujahrespredigt im Braunschweiger Dom zur Offenheit gegenüber Menschen aufgerufen, die anders denken und handeln als wir selbst. Dazu fordere die Jahreslosung für 2015 auf: „Nehmet einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ (Römer 15,7).

Die Losung sei eine Einladung zum „vollen Eintauchen in die sozialen Realitäten dieser Welt“, sagte er. Wenn dadurch Reibung entstehe, könne das produktiv sein: „Denn nur durch Reibung entsteht Wärme.“ Er warnte in diesem Zusammenhang vor einer „Kuschelkirche“, in der sich nur „Grüppchen von Gleichgesinnten“ begegnen.



Dort, wo Menschen in Kontakt mit der Wirklichkeit Gottes kommen, verlören biologische Merkmale, kulturelle Prägungen, soziale Grenzen und politische Ordnungen ihre Bedeutung, betonte der Landesbischof. Sie würden durchlässig dafür, in allen Menschen Geschwister zu sehen. Auch in denen, „die mir fremd oder sogar feindlich gesinnt sind“. Dieser „grenzüberschreitende, integrative Impuls“ gehöre zu den wesentlichen Kennzeichen der Christenheit.


zum Newsfeed