Helmstedt

Neun Wohnungseinbrüche am vergangenen Wochenende


Symbolbild: Anke Donner.
Symbolbild: Anke Donner. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

01.11.2016

Helmstedt. Gleich neun Einbrüche in Wohnhäuser registrierte die Polizei am zurückliegenden Wochenende im Landkreis Helmstedt. Die Tatorte lagen in Helmstedt, Königslutter und Grasleben, teilt die Polizei Helmstedt mit.



Den Ermittlungen nach wurden Terrassentüren oder Fenster gewaltsam aufgebrochen. In einigen Fällen wurden auch Fenster zerstört, bevor die Täter in den Zimmern nach ihrer Beute suchten. Neben Schmuck, Uhren und Bargeld verschmähten die Einbrecher auch Zigaretten, Mobiltelefone, Tablet-PCs und zwei Fahrräder nicht. Die genaue Schadenshöhe steht zurzeit noch nicht fest.
Harald Grothe als Polizeiberater der Helmstedter Polizei weiß, dass die Täter bei ihren Taten die schon früh einsetzende Dämmerung zum Teil für ihre Zwecke ausnutzen. Gekippte Fenster und Terrassentüren seien geradezu eine Einladung für Diebe, lediglich ins Schloss gezogene Türen würden kaum ein Hindernis darstellen. Der Hauptkommissar rät deshalb, Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit stets zu verschließen und die Haustür zweifach abzuschließen. Die Erfahrungen der Polizei zeigen, dass eine aufmerksame Nachbarschaft entscheidend hilft, den ungebetenen Gästen die Tour zu vermasseln.


zur Startseite