Sie sind hier: Region >

Niedersachsen: So viele Amerikaner gab es hier noch nie



Niedersachsen: So viele Amerikaner gab es hier noch nie

Die Zahl der Amerikaner ist seit den 90er Jahren in Niedersachsen weiter gestiegen. Im Jahr 2019 erreichte die Zahl ihren Höchstwert. Auch in Braunschweig leben viele von ihnen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Braunschweig. Am 3. November ist die Präsidentschaftswahl in den USA. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen nun mitteilt, leben auch in unserer Region viele US-Amerikaner. 16 von ihnen ließen sich im Jahr 2019 in Niedersachsen einbürgern. Doch welche Bedeutung hat die USA für unsere Wirtschaft und den Tourismus?



Zum Stichtag am 31. Dezember hätten in Niedersachsen insgesamt 5.390 US-Amerikaner gelebt. Damit bildeten sie einen Anteil von 0,64 Prozent der Ausländer. Seit 1990 ist ihre Zahl kontinuierlich angestiegen und errichte 2019 den bisher höchsten Stand in Niedersachsen. Die meisten von ihnen lebten in der Statistischen Region Hannover 1.855 Personen. Braunschweig liegt mit 1.345 Personen an zweiter Stelle, gefolgt von Weser-Ems mit 1.100 und Lüneburg mit 1.090 Personen.

Tourismus - Besuch aus Amerika



Im Jahr 2019 kamen 59.570 Gäste aus den USA nach Niedersachsen. Mit einem Anteil von 3,7 Prozent der Gesamtzahl der Gäste aus dem Ausland liegt die USA auf Platz sieben. Die Meisten kamen aus den Niederlanden und Dänemark. Insgesamt buchten die Amerikaner in Niedersachsen 129.221 Übernachtungen.

Wirtschaftliche Bedeutung im Außenhandel



In die USA wurden im Jahr 2019 niedersächsische Waren im Wert von rund 6,2 Milliarden Euro exportiert. Damit seien die Exporte im Vergleich zum Vorjahr 2018 um 29 Prozent angestiegen. Der Wert der importierten Waren habe 2019 bei 4,1 Milliarden Euro gelegen, fast 10 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Dabei machten Luftfahrzeuge den größten Anteil der Warengruppe mit 33 Prozent aus. Bei den Ausfuhren waren es Wasserfahrzeuge mit einem Anteil von 29 Prozent.

Insgesamt hatten die USA einen Anteil von 7,3 Prozent an allen niedersächsischen Exporten und belegen damit den dritten Platz unter den Bestimmungsländern für niedersächsische Waren im Ländervergleich. Bei den Importen machten Waren aus den USA 4,4 Prozent des gesamten Einfuhrwertes aus und lagen damit auf Platz 6 der Ursprungsländer.


zum Newsfeed