whatshotTopStory

Niemand zuhause - Doch der Rauchmelder piepte

Die Feuerwehr war schon auf dem Dach, als Verwandte mit dem Schlüssel kamen.

Zunächst versuchte die Feuerwehr über das Dach ins Gebäude zu kommen.
Zunächst versuchte die Feuerwehr über das Dach ins Gebäude zu kommen. Foto: Aygün Erarslan

Artikel teilen per:

10.08.2020

Königslutter. In der Nacht zum heutigen Montag, 0.34 Uhr, wurde die Orstfeuerwehr Königslutter zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in die Straße Gänsewinkel alarmiert. Die Nachbarn hatten das Piepen des Melders gehört und hatten unverzüglich den Notruf gewählt. Das berichtet die Kreisfeuerwehr Helmstedt in einer Pressemeldung.



Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte von außen nichts festgestellt werden, aber der Warnmelder piepte weiterhin. Aufgrund der Tatsache, dass sich die Bewohner nicht zuhause befanden, wurde versucht mittels der Drehleiter einen Zugang über das Dachfenster zu bekommen. Währenddessen konnten die Nachbarn telefonisch weitere Familienangehörige des Anwohners erreichen, so dass der Zugang unkompliziert durch die Haustür erfolgte. Es stellte sich heraus, dass der Melder ohne erkennbaren Grund ausgelöst hatte. Ein Dank möchte die Feuerwehr an die Nachbarn ausrichten die sich vorbildlich verhalten haben. Der Löschzug war mit 18 Kräften zirka eine Stunde im Einsatz.


zur Startseite