Sie sind hier: Region >

Notwasserversorgung wird ausgebaut



Braunschweig

Notwasserversorgung wird ausgebaut

von Robert Braumann


Foto: Archiv
Foto: Archiv Foto: Max Förster

Artikel teilen per:




Braunschweig. Auf dem St. Nicolai-Platz haben die Arbeiten zur Bohrung eines Brunnens zur Trinkwassernotversorgung begonnen. Das Bohrloch wird etwa 20 Meter tief und schließt unter der Oberfläche mit einem Betonbauwerk von etwa 1,80 Meter im Durchmesser ab, welches Pumpe und Rohranschlüsse aufnimmt.

Nach dem Ende der Bauarbeiten, die voraussichtlich etwa sechs Wochen dauern, wird an der Oberfläche nur ein Schachtdeckel zu sehen sein. Der Brunnen komplettiert das Netz von insgesamt 45 Trinkwasser-Notbrunnen, die sich flächendeckend über das Braunschweiger Stadtgebiet verteilen. Im Zuge des Schloss-Neubaus hatte ein bestehender Brunnen zurückgebaut werden müssen.


zur Startseite