whatshotTopStory

Nullnummer in Berlin: VfL tritt weiter auf der Stelle

von Rayk Maschauer


Ignacio Camacho (li.) feierte in Berlin sein Comeback. Foto: Imago/Matthias Koch
Ignacio Camacho (li.) feierte in Berlin sein Comeback. Foto: Imago/Matthias Koch

Artikel teilen per:

01.04.2018

Wolfsburg/Berlin. Der VfL Wolfsburg wartet in der Bundesliga seit nunmehr acht Spielen auf einen Sieg. Bei der Hertha aus Berlin reichte es für die Labbadia-Elf in einem kampfbetonten Spiel nur für ein 0:0-Unentschieden. Josuha Guilavogui flog in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz.


Camacho beginnt für Bazoer


Nach der enttäuschenden 0:1-Niederlage gegen den FC Schalke 04 veränderte Bruno Labbadia seine Startelf auf zwei Positionen: Victor Osimhen und der wiedergenesene Ignacio Camacho begannen für Daniel Didavi und Riechedly Bazoer. Hertha-Trainer Pal Dardai wechselte im Vergleich zur Vorwoche ebenfalls zweimal und brachte Salomon Kalou und Mathew Lackie für Marvin Plattenhardt und Valentino Lazaro.

Lesen Sie mehr auf regionalSport.de:


http://regionalsport.de/nullnummer-in-berlin-vfl-tritt-weiter-auf-der-stelle/


zur Startseite