whatshotTopStory

Nur 1:1! Braunschweig verpasst den Befreiungsschlag gegen Schlusslicht Jena

Am 22. Spieltag reichte es für die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen nur zu einem 1:1 (0:1) gegen Schlusslicht FC Carl Zeiss Jena.

von Frank Vollmer


Die Quittung für eine schwache erste Halbzeit: Julian Günther-Schmidt (li.) erzielt das 0:1.
Die Quittung für eine schwache erste Halbzeit: Julian Günther-Schmidt (li.) erzielt das 0:1. Foto: Agentur Hübner

Artikel teilen per:

01.02.2020

Braunschweig. Eintracht Braunschweig tritt weiterhin auf der Stelle. Am 22. Spieltag reichte es für die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen nur zu einem 1:1 (0:1) gegen Schlusslicht FC Carl Zeiss Jena. Marcel Bär markierte vor 16.230 Zuschauern im Eintracht-Stadion zumindest den Ausgleich nach einer sehr schwachen ersten Halbzeit.


Eintracht-Coach Marco Antwerpen hatte personelle Veränderungen angekündigt. Im Detail waren das Robin Becker, Patrick Kammerbauer und Yari Otto für Ziegele, Nehrig und Fürstner (alle Bank). Auch Martin Kobylanski saß zunächst auf der Bank. Marc Pfitzner war nach abgesessener Gelbrot-Sperre nicht im Spieltagskader. Bei den Gästen brachte Trainer Rico Schmitt Jannis Kübler und Ole Käuper für Stanese und Eckardt. Neuzugang Aytac Sulu saß draußen.


Mehr zum Spiel lesen Sie Hier.


zur Startseite