whatshotTopStory

Oberbürgermeister Klaus Mohrs würdigte Heinrich Heidersberger


Mohrs legte einen Kranz am Grab des Ehrenbürgers nieder. Symbolbild Foto: pixabay (Public Domain)
Mohrs legte einen Kranz am Grab des Ehrenbürgers nieder. Symbolbild Foto: pixabay (Public Domain) Foto: pixabay (Public Domain)

Artikel teilen per:

15.07.2016


Wolfsburg. Oberbürgermeister Klaus Mohrs hat an Heinrich Heidersberger erinnert. Am zehnten Todestag des Wolfsburger Ehrenbürgers legte Mohrs einen Kranz an dessen Grab auf dem Waldfriedhof nieder.

Heinrich Heidersberger war das Ehrenbürgerrecht im Oktober 2003 verliehen worden. Damit hatte die Stadt seine jahrzehntelange Verbundenheit mit Wolfsburg und die außerordentlichen künstlerischen Verdienste gewürdigt.

Über mehrere Jahrzehnte dokumentierte Heinrich Heidersberger die städtebauliche Entwicklung der Stadt mit seinen Fotos wie kein anderer. Gleichzeitig stieg er zu einem der bedeutendsten deutschen Fotografen der Gegenwart auf. Seine Werke sind Bestandteil von Museums-Sammlungen auf der ganzen Welt, sei es in Wolfsburg, München, Berlin, Wien, Houston oder New York. Das Institut Heidersberger widmet sich der wissenschaftlichen und künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Lebenswerk des Künstlers, der am 14. Juli 2006 im Alter von hundert Jahren in Wolfsburg verstarb.


zur Startseite