Sie sind hier: Region >

Öffentliche Ladesäule am Kreishaus ab sofort nutzbar



Goslar

Öffentliche Ladesäule am Kreishaus ab sofort nutzbar

Der Landkreis Goslar werde seine Fahrzeugflotte zeitnah auf Elektroabtrieb umstellen.

Landrat Thomas Brych gab heute den offiziellen Startschuss für die neue Ladesäule der Harz Energie für Elektrofahrzeuge am Kreishaus. Ab sofort können dort zwei Fahrzeuge gleichzeitig laden.
Landrat Thomas Brych gab heute den offiziellen Startschuss für die neue Ladesäule der Harz Energie für Elektrofahrzeuge am Kreishaus. Ab sofort können dort zwei Fahrzeuge gleichzeitig laden. Foto: Landkreis Goslar

Artikel teilen per:

Goslar. Die Harz Energie hat die inzwischen dritte Ladesäule für Elektrofahrzeuge im Gebiet der Stadt Goslar errichtet. Mit einer Leistung von jeweils 22 Kilowatt pro Stunde können dort zwei Elektroautos gleichzeitig laden. Landrat Thomas Brych gab am gestrigen Donnerstag den offiziellen Startschuss für die neue Stromtankstelle am Goslarer Kreishaus in der Klubgartenstaße, die ab sofort genutzt werden kann. Dies teilt der Landkreis Goslar in einer Pressemitteilung mit.



Der Chef der Goslarer Kreisverwaltung begrüße das Engagement der Harz Energie beim Ausbau einer öffentlichen Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge und weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Landkreis seine eigene Fahrzeugflotte zeitnah auf Elektroantrieb umstellen werde. Die notwendige Ladeinfrastruktur sei parallel zur Installation der öffentlichen Ladesäule umgesetzt worden. In der Parkpalette der Kreisverwaltung seien zehn Wallboxen installiert worden. Jeder Ladepunkt sei ausgestattet mit einem digitalen Energiezähler. Um unbefugten Gebrauch zu verhindern, sei die Nutzung an eine entsprechende Zugangskarte geknüpft.

Landrat Brych begründe diese Investition unter anderem mit der Umsetzung des Klimaschutz-Teilkonzeptes zur Betrieblichen Mobilität, bei dem der Ausbau der Ladeinfrastruktur an den kreiseigenen Liegenschaften eine wichtige Rolle einnehme. Die öffentliche Ladesäule auf dem auf Parkplatz am Kreishaus wertet er als richtiges und wichtiges Signal: „Elektromobilität ist auf dem Vormarsch, eine gute Ladeinfrastruktur ist neben guten Fahrzeugen jedoch Voraussetzung, damit die Akzeptanz steigt und eine flächendeckende Verbreitung möglich ist. Mit der neuen öffentlichen Ladesäule am Kreishaus konnten zusätzliche Ladekapazitäten in bester Innenstadtlage geschaffen werden.“

Planung, Bau und Betrieb der neuen Ladesäule habe Harz Energie durchgeführt. Der regionale Energieversorger investiere bereits seit 2012 in ein öffentliches Ladenetz. Die bislang 15 vorhandenen Ladesäulen würden ausschließlich mit Ökostrom betrieben werden. „Wir beteiligen uns aktiv am Ausbau des regionalen Ladenetzes für E-Fahrzeuge. Durch Kooperationen stellen wir sicher, dass die Ladetechnik immer auf dem neuesten Stand ist“, erläutert Harz Energie-Geschäftsführer Konrad Aichner. „Ein enges Netz an Ladesäulen und passgenaue Lösungen für Zuhause oder das Gewerbe sind ausschlaggebende Kriterien bei der Anschaffung eines neuen Autos. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass der Kunde sich für den umweltschonenden Elektroantrieb entscheidet“, so Aichner weiter.


zur Startseite