Sie sind hier: Region >

Öffentlicher Trauergottesdienst für Mordopfer



Peine

Öffentlicher Trauergottesdienst für Mordopfer


Laut Kirchenkreis wird erwogen, einen Trauergottedienst in Münstedt abzuhalten. Symbolfoto: Kirchenkreis Peine
Laut Kirchenkreis wird erwogen, einen Trauergottedienst in Münstedt abzuhalten. Symbolfoto: Kirchenkreis Peine Foto: Ev.-luth. Kirchenkreis Peine

Artikel teilen per:

Peine. Für die in Hurghada (Ägypten), durch eine Messerattacke ums Leben gekommene Münstedterin soll es einen Trauergottesdienst in der Münstedter Kirche geben. Das teilt der Peiner Kirchenkreis mit. Der Zeitpunkt steht noch nicht fest.



Derzeit bestehe laut Kirchenkreis mit den Angehörigen des Münstedter Opfers Kontakt über die örtliche Pastorin, Marion Schmager. Es sei "angedacht", einen öffentlichen Trauergottesdienst zu organisieren, damit Angehörige, Freunde und Dorfbewohner Abschied nehmen können.

Dazu gebe es im Moment aber noch keine weiteren Planungen, weil noch nicht klar sei, wie sich die Dinge weiter entwickeln, wann die Ermittlungen in Hurghada abgeschlossen sein werden und wann eine Überführung nach Deutschland stattfinden kann.


Zu den Angehörigen des Opfers aus Edemissen besteht seitens der kirchlichen Vertreter vor Ort zurzeit kein Kontakt.

Lesen Sie dazu auch:


https://regionalpeine.de/mord-in-aegypten-anteilnahme-in-peine-ist-gross/

https://regionalpeine.de/messerattacke-hurghada-opfer-stammen-aus-peine/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article


zur Startseite