Sie sind hier: Region >

Ökumenische Begegnung im Zeichen der Toleranz



Salzgitter

Ökumenische Begegnung im Zeichen der Toleranz


Gemeinsam wurde das alte Rathaus von Harderwijk besichtigt. Es ist mittelalterlichen Ursprungs, wurde jedoch 1837 vollständig in neo-klassizistischem Stil umgebaut. Dabei blieb der Ratssaal in Louis-XIV-Stil (1727) erhalten. Foto: Kees de Covel
Gemeinsam wurde das alte Rathaus von Harderwijk besichtigt. Es ist mittelalterlichen Ursprungs, wurde jedoch 1837 vollständig in neo-klassizistischem Stil umgebaut. Dabei blieb der Ratssaal in Louis-XIV-Stil (1727) erhalten. Foto: Kees de Covel Foto: Kees de Covel

Artikel teilen per:

Salzgitter/Nunspeet. Das alljährliche ökumenische Treffen der drei Partnerkirchengemeinden Heilige Dreifaltigkeit (Salzgitter-Bad), Johanneskirche (Hoyerswerda) und De Ontmoeting (Nunspeet) fand jetzt im niederländischen Nunspeet statt.



Von Salzgitter-Bad aus reisten Bettina und Dirk Bode, Miriam und Michael Siano, Gudrun Lei und Heinrich Holzenkämpfer sowie Ortrud Ochsmann und Pfarrer i. R. Johannes Muthmann in die rund 400 Kilometer entfernte niederländisch-reformierte Gemeinde.

In Andachten, einem Workshop und dem sonntäglichen Gottesdienst ging es um das diesjährige gemeinsame Schwerpunktthema Toleranz. "Ein Thema, das seit jeher und sicherlich auch in diesen Tagen aktuell ist", betonte Cora de Kovel im Namen der niederländischen Gastgeber. Auf dem Programm stand zudem eine Führung durch die traditionsreiche am IJsselmeer gelegene kleine Hafenstadt Harderwijk. Das nächste Partnerschaftstreffen der drei Kirchengemeinden wird im September 2018 in der Heiligen Dreifaltigkeit in Salzgitter-Bad stattfinden.


zur Startseite