Oesterhelweg empfängt Erzbischof von Jerusalem

Der Landtagsvizepräsident aus Wolfenbüttel empfing kürzlich den Erzbischof aus Jerusalem. Auch der Peiner Abgeordnete Christoph Plett durfte den Geistlichen gemeinsam mit einer Schülergruppe kennenlernen.

Frank Oesterhelweg freute sich über ein Gastgeschenk des Erzbischofs, ein Panoramafoto Jerusalems.
Frank Oesterhelweg freute sich über ein Gastgeschenk des Erzbischofs, ein Panoramafoto Jerusalems. Foto: Frank Oesterhelweg MdL

Wolfenbüttel/Peine/Hannover. "Als eine große Ehre" habe Landtagsvizepräsident Frank Oesterhelweg den Besuch des griechisch-orthodoxen Erzbischofs Theodosis "Atallah Hanna" aus Jerusalem im Niedersächsischen Landtag bezeichnet. Oesterhelweg habe den Geistlichen gemeinsam mit Dr. Yazid Shammout, dem Vorsitzenden der Palästinensischen Gemeinde Hannover, kürzlich empfangen. Dies teilt Frank Oesterhelweg mit.


Auch Fraktionsvorsitzender Dirk Toepffer, Ministerpräsident Stephan Weil und Minister Björn Thümler sowie Michael Fürst als Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde und Landesbischof Ralf Meister haben sich im Verlauf des Besuchsprogramm mit Atallah Hanna getroffen. Der Erzbischof, dem Oesterhelweg schon in Jerusalem begegnet sei, stehe wie kaum ein anderer für Frieden und Verständigung - auch gegen Angriffe, Anfeindungen und Beschimpfungen. Besonders bewegend, so Oesterhelweg, sei die Begegnung mit einer vom Peiner Abgeordneten Christoph Plett betreuten Schülergruppe gewesen, die freudig überrascht gewesen sei über die spontanen, freundlichen und mahnenden Begrüßungsworte des Jerusalemer Patriarchen.


zum Newsfeed