Sie sind hier: Region >

Offene Fragen zum Polizeieinsatz: Demo wird Thema im Landtag



Gifhorn | Goslar

Offene Fragen zum Polizeieinsatz: Demo wird Thema im Landtag

von Alexander Dontscheff


Unter dem Strich zeigt sich Imke Byl mit dem Verlauf der Demo am Samstag zufrieden. Foto: Alexander Panknin
Unter dem Strich zeigt sich Imke Byl mit dem Verlauf der Demo am Samstag zufrieden. Foto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Goslar/Hannover. Grundsätzlich zeigt sich Imke Byl, Gifhorner Abgeordnete im niedersächsischen Landtag, mit dem Verlauf der Gegendemo am sogenannten "Tag der deutschen Zukunft" zufrieden. Einige offene Fragen zum Polizeieinsatz habe man seitens der Grünen aber noch und wolle dies auch in Hannover thematisieren.



Das betreffe unter anderem die Anrufe bei den Busunternehmen im Vorfeld, das anlasslose Filmen oder auch das Unterbinden einer Spontandemonstration. "All diese Fragen werden wir zum Thema im Innenausschuss des Landtags machen", kündigt Imke Byl gegenüber regionalHeute.de an.

Der Polizeieinsatz sei aber weitestgehend sehr friedlich geblieben, genauso wie die Demonstrierenden. Dem Goslarer Bündnis gegen Rechtsextremismus gebühre auf jeden Fall ein großer Dank für die gute Mobilisierung und Organisation.



Imke Byl. Foto: Grüne



Imke Byl widerspricht dagegen Gerüchten, dass sie und andere politische Vertreter von der Polizei eingekesselt worden seien. "Es entspricht zumindest für die grüne Fraktion nicht den Tatsachen. Stattdessen waren einige Abgeordnete unserer Fraktion als parlamentarische Demobeobachtung vor Ort und somit auch Zeuginnen und Zeugen, wie die Polizei Menschen gekesselt hat. Als Abgeordnete konnten wir die Kessel zwischenzeitlich aber auch verlassen."

Lesen Sie auch:


https://regionalgoslar.de/die-linke-kritisiert-die-polizeimassnahmen-am-2-juni/

https://regionalgoslar.de/polizei-soll-schuld-sein-busunternehmen-sagt-reise-zur-demo-ab/


zur Startseite