Sie sind hier: Region >

Ohne Führerschein aber mit Rauschmitteln im Blut unterwegs



Helmstedt

Ohne Führerschein aber mit Rauschmitteln im Blut unterwegs


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Schöningen. Am späten Dienstagnachmittag wurden in Schöningen ein 37 Jahre alter VW Polo-Fahrer aus dem Landkreis Börde noch rechtzeitig aus dem Verkehr gezogen. Der 37-Jährige steht in Verdacht, unter Alkohol-, Drogen- und Medikamenteneinfluss Auto gefahren zu sein. Außerdem wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.



Schon zu Beginn der Routinekontrolle auf der Eichendorffstraße um 17.50 Uhr entgegnete der 37-Jährige auf die Frage nach seinem Führerschein, dass er keinen mehr besitze. Schnell nahmen die Polizisten deutlichen Atemalkoholgeruch wahr. Ein Test ergab wenig später 1,75 Promille. Daraufhin räumte der Fahrer ein, dass ihm der Führerschein im letzten Jahr in Sachsen-Anhalt entzogen wurde, er Bier und Sekt getrunken habe und neben einem gerauchten Joint zudem ein starkes Schmerzmittel zu sich genommen habe. Daher wurden dem 37-Jährigen zwei Blutproben entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Sollte sich der Drogenkonsum bei den weiteren Untersuchungen bestätigen, muss sich der Fahrer auch wegen Drogenbesitz verantworten.


zur Startseite