Sie sind hier: Region >

Ohne Versicherungsschutz in Wolfenbüttel unterwegs: Polizei stoppt E-Roller-Fahrer



Wolfenbüttel

Ohne Versicherungsschutz unterwegs: Polizei stoppt E-Roller-Fahrer

Ein weiterer Fahrer wurde mit seinem Elektrokleinstfahrzeug aus dem Verkehr gezogen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Am gestrigen Sonntag stellte die Polizei im Wolfenbütteler Stadtgebiet zwei Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz fest. Das berichtet die Polizei in einer Pressemeldung.



Um 9:40 Uhr wurde ein 24-jähriger E-Roller-Fahrer auf der Gebrüder-Welger-Straße angehalten. Wie die Beamten feststellten bestand für den Roller kein Versicherungsschutz. Dem Beschuldigten wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Ebenfalls ohne gültigen Versicherungsschutz war ein 31-Jähriger um 18:42 Uhr mit seinem Elektrokleinstfahrzeug auf der Salzdahlumer Straße unterwegs. Durch die eingesetzten Beamten wurde dem Beschuldigten die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.


zur Startseite