Peine

Fußgängerzone Peine: "Es gibt auch positive Entwicklungen"

von Frederick Becker


Licht und Schatten: Die Peiner Fußgängerzone. Foto: Frederick Becker Foto: Frederick Becker

Artikel teilen per:

18.01.2017

Peine. Womöglich gibt es am historischen Marktplatz bald keinen Supermarkt mehr. Ole Siegel, der Vorsitzende der Peiner CityGemeinschaft, will trotzdem kein allzu schlechtes Bild von der Peiner Fußgängerzone zeichnen.



"Natürlich ist es immer traurig wenn ein jahrelang etabliertes Geschäft verschwindet", meint Siegel. Wenn so etwas geschehe müsse man sich frage, was die Ursachen seien. "Ich weiß es nicht, waren die Kosten vielleicht nicht mehr zeitgemäß?"

Jetzt müsse man mit der aktuellen Situation umgehen. "Ein Leerstand ist nicht schön, aber es gibt ja an anderen Stellen der Fußgängerzone auch positive Entwicklungen, zum Beispiel gibt es jetzt eine neue Bewirtschaftung in dem Fischgeschäft in der Mitte der Fußgängerzone, das so monatelang leer stand." Es sei halt ein stetiges Kommen und Gehen.


zur Startseite