whatshotTopStory

Opfer melden weitere Einbrüche im Stadtgebiet


Der Polizei wurden noch mehr Einbrüche gemeldet. Symbolfoto: Werner Heise
Der Polizei wurden noch mehr Einbrüche gemeldet. Symbolfoto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

25.10.2017

Wolfenbüttel. Am Mittwoch teilte die Polizei Wolfenbüttel mit, dass am Dienstagvormittag noch weitere Einbrüche bei der Polizei gemeldet worden sind, die vermutlich auch zu den bereits bekannt gewordenen Taten vom Montagabend gehören.



Am Montagabend und auch in der Nacht zu Donnerstag vergangener Woche gab es in Wolfenbüttel zahlreiche Einbrüche. Die Täter brachen hier in Geschäftsräume in der Innenstadt und am Kalten Tal ein. Die Polizei geht davon aus, dass auch bei den jetzt bekannt gewordenen Fällen einen möglicher Tatzusammenhang nicht auszuschließen ist. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05331- 933-0 entgegen.

Zwischen Montag 19 Uhr und Dienstag 6.20 Uhr, Fußgängerzone: Hier gelangten unbekannte Täter nach Einschlagen eines Fensters in ein Geschäft für Dekorationsartikel in der Wolfenbütteler Fußgängerzone ein. Die Räumlichkeiten sind durchwühlt worden. Der Versuch einen vorgefundenen Tresor gewaltsam zu öffnen misslang jedoch. Nach ersten Angaben wurde offenbar nichts entwendet.

Zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen, Dr.-Heinrich-Jasper-Straße: Hier wurden Büroräume in durchsucht, nachdem der oder die Täter durch Aufhebeln eines Fensters in die Büroräume gelangt waren. Zur Beute des oder der Täter gehörten hier unter anderem zwei Laptops. Zur entstandenen Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

In der Nacht von Montag auf Dienstag, Schulwall: Ebenfalls durch Aufhebeln eines Fensters gelangten unbekannte Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag in die Räume eines Sachverständigenbüros in der Straße Schulwall. Alle Räume wurden durchsucht, entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts.

Montag, zwischen 12 und 18 Uhr: Ein weiterer dreister Gelddiebstahl ereignete in der Kirche der St. Petrus Gemeinde in der Straße Harztorwall. Die für Besucher geöffnete Kirche wurde offenbar im genannten Tatzeitraum von unbekannten Tätern betreten. In der Kirche wurde dann eine in einer Wand eingelassene Spenden- und Opfergabenbox aus Metall aufgehebelt und das darin enthaltene Bargeld entwendet. Zudem wurde eine Tür zur Sakristei aufgehebelt. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen zirka 900 Euro.


Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/einbruchserie-opfer-berichten/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article

https://regionalwolfenbuettel.de/einbruchserie-im-wolfenbuetteler-stadtgebiet/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article

https://regionalwolfenbuettel.de/erneut-zahlreiche-einbrueche-im-stadtgebiet/


zur Startseite