Wolfenbüttel

Orientalisches Flair im Gärtnermuseum


Das Integrationskochen im Gärtnermuseum bereitete den drei syrischen Frauen und ehrenamtlichen Helfern Freude. Foto: Privat
Das Integrationskochen im Gärtnermuseum bereitete den drei syrischen Frauen und ehrenamtlichen Helfern Freude. Foto: Privat

Artikel teilen per:

08.08.2016




Wolfenbüttel. Am Samstag veranstaltete das Gärtnermuseum erstmals ein Integrationskochen. Drei syrische Frauen waren zu Gast und bereiteten gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helfern des Museums orientalische Köstlichkeiten zu. Doris Liefner hatte die persönlichen Kontakte hergestellt und zeichnete für die Einladungen verantwortlich. Andreas Meißler vom Gärtnermuseum berichtet im Nachfolgenden darüber.

So erfüllten unter anderem Weinblätter, Falafel und Bulgursalat den Raum mit wunderbaren und bisher unbekannten Düften. Auch Produkte aus dem Garten des Museums fanden Verwendung. Die zahlreichen Besucher und Gäste schauten interessiert in die Töpfe und den Ofen während des Kochens. Rezeptvorschläge wurden ausgetauscht und das ein oder andere "Fachgespräch" unter Hobbyköchen durfte nicht fehlen. Mit einem gemeinsamen Abschlussessen an einer großen Tafel und gemütlichen Beisammensein klang der Tag aus. Das Gärtnermuseum bereitet sich schon jetzt auf das Altstadtfest vor. Es wird mit einem Stand auf dem Platz vor der Sankt Trintitatiskirche am 21. August vertreten sein. Die Kostüme wurden schon anprobiert. Besucher am Stand erwarten kleine Überraschungen.


zur Startseite